Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland Countdown für „Miss Timmendorf“
Nachrichten Norddeutschland Countdown für „Miss Timmendorf“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:35 15.10.2012
Ein letztes Mal durchatmen: Vor der Wahl der „Miss Schleswig-Holstein“ entspannt sich Janin-Christin noch an der Ostsee.
Anzeige
Lübeck

Die Augen von Jonas Inschi leuchten, als die Tür seiner Änderungsschneiderei aufgeht und Janin-Christin Weiß eintritt. Kein Wunder, die 20-Jährige ist die amtierende „Miss Timmendorf“. Große, kastanienbraune Augen, lange Haare in der gleichen Farbe, ein strahlend weißes Lächeln und eine Figur wie ein Model – welcher Schneider würde nicht gerne ein Kleid für so ein Mädchen umnähen? Denn dafür ist die Haffkrugerin zu ihm gekommen. Sie will ihr Abendkleid für die „Miss-Schleswig-Holstein“-Wahl abholen, die heute Abend im Nightclub des Maritim Seehotels in Timmendorfer Strand stattfindet. Insgesamt zwölf Teilnehmerinnen aus dem ganzen Land kämpfen ab 21 Uhr darum, Schleswig- Holstein bei der „Miss-Germany“- Wahl im kommenden Jahr zu vertreten. Doch bis es soweit ist, hat Janin-Christin noch einiges zu tun. Sie muss ihre Outfits für die beiden Durchgänge zusammenstellen, sich beim Friseur Locken drehen lassen und sich schminken. „Jetzt probiere ich aber erst einmal das Kleid an“, sagt die junge Frau und lächelt entspannt. In ihrem Inneren sieht es anders aus. „Ich habe schon seit Tagen nicht mehr gut geschlafen“, sagt die Schülerin. Dabei müsste sie schon an die Aufregung gewöhnt sein. Denn die Wahl ist nicht ihre erste. Vor drei Jahren wollte sie schon einmal an der Wahl zur „Miss Timmendorf“ teilnehmen. Damals war sie aber so schüchtern, dass sie zwar zur Veranstaltung ging, sich aber nur ins Publikum setzte und niemandem sagte, wer sie war. „Danach kamen die Organisatoren und fragten mich, ob ich nicht an einer anderen Wahl teilnehmen wollte.“ So wurde sie vor zwei Jahren „Miss Lübeck“ und anschließend Dritte bei der „Miss- Schleswig-Holstein“-Wahl in Itzehoe. „Da wusste aber niemand, dass ich daran teilnehme, und außer meiner Mutter, Oma und meiner Schwester war niemand mit dabei,“ sagt Janin-Christin.Diesmal ist das anders. In Timmendorfer Strand kennen viele das Mädchen, das neben der Schule in einer Lübecker Kneipe kellnert. Heute werden viele ihrer Bekannten kommen. Auch, weil Janin- Christin aus der Not eine Tugend gemacht hat. Über ihre Facebook-Seite hat sie alle, die sie kennen, eingeladen. „Je mehr meiner Freunde kommen, desto wohler werde ich mich bei der Wahl fühlen“, sagt sie. „Und dann verhalte ich mich so, wie ich wirklich bin.“ Dass das nicht unbedingt dem Klischee einer Schönheitskönigin entspricht, zeigt sich bei den letzten zwei Fragen. Was sie denn als letztes mache, bevor es zur Wahl geht? „Da gibt es noch ein gemeinsames Essen aller Teilnehmerinnen mit den Organisatoren“, sagt Janin-Christin. Und: Isst sie noch etwas, kurz bevor sie im Bikini auf die Bühne muss? „Das letzte Mal habe ich in dem Restaurant Nudeln mit Lachs-Sahne-Soße gegessen. Ich hoffe, die gibt es wieder“, sagt „Miss Timmendorf“, und ihre kastanienbraunen Augen leuchten.

LN Online berichtet am Sonntag von der Misswahl

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das New Yorker Schwesterschiff der „Passat“ ist in einem erbärmlichen Zustand. Neue Besitzer sind jetzt dringend gesucht.

13.10.2012

Lübeck/Bremen – Freie Fahrt ab Hamburg. Baustelle bei Bargteheide soll auch aufgehoben werden.

13.10.2012

Naturschützer kritisieren, dass im Nationalpark Wattenmeer seit einem Vierteljahrhundert nach Erdöl gebohrt wird. Seit Beginn der Förderung im Oktober 1987 seien die sieben Kilometer zwischen der Bohr- und Förderinsel Mittelplate und dem Festland bei Friedrichskoog im Kreis Dithmarschen komplett umgepflügt worden, sagte Silvia Gaus von Naturschutzgesellschaft „Schutzstation Wattenmeer“ am Donnerstag in Husum.

11.10.2012
Anzeige