Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Den Bädern geht der Nachwuchs aus

Lübeck Den Bädern geht der Nachwuchs aus

Viele Kommunen haben Probleme, Ausbildungsplätze bei den Bademeistern zu besetzen. Denn geeignete Bewerber sind Mangelware. Der 16-jährige Niklas Mehl aus Lübeck macht so eine Ausbildung - ist sehr zufrieden damit.

Immer weniger junge Leute wollen sich zum Fachangestellten für Bäderbetriebe ausbilden lassen. Kosta Mouroukis (15, l.) und Niklas Mehl (16) können das nicht verstehen. Sie haben 2015 bei den Lübecker Schwimmbädern ihre Lehre begonnen — und sind sehr glücklich mit ihrer Wahl.

Lübeck. Ein Bademeister steht nur am Beckenrand, wird schön braun und meckert ab und zu mal die Gäste an. Solche Vorurteile bekommt Niklas Mehl häufig über seinen Beruf zu hören. Der 16-Jährige absolviert seit vergangenem Jahr bei den Lübecker Schwimmbädern eine Ausbildung zum Fachangestellten für Bäderbetriebe, so die korrekte Bezeichnung.

LN-Bild

Viele Kommunen haben Probleme, Ausbildungsplätze zu besetzen. Denn geeignete Bewerber sind Mangelware.

Zur Bildergalerie

Niklas dachte früher ähnlich, konnte sich auch nicht vorstellen, was alles hinter dem Beruf steckt. „Er ist sehr abwechslungsreich. Am Beckenrand zu stehen, macht zwar einen großen Teil des Jobs aus, aber längst nicht alles“, sagt der Jugendliche. Daneben kümmert er sich um die Technik, ist für die Reinigung der sanitären Anlagen und Umkleiden zuständig, überwacht die Wasserqualität und gibt Schwimm- sowie Aquafitness-Kurse.

Falsche Vorstellungen könnten ein Grund dafür sein, dass sich immer weniger junge Menschen für den Beruf interessieren. Bei der Agentur für Arbeit suchen zurzeit deutschlandweit mehr als 140 Kommunen Lehrlinge. „Die Bewerberzahlen sind seit Jahren rückläufig“, sagt Klaus Schröder. Er ist Ausbildungsleiter für die Lübecker Schwimmbäder, Vorsitzender des Landes-Prüfungsausschusses und seit 42 Jahren Schwimmmeister. Auch in Schleswig-Holstein fehle der Nachwuchs. „Während die Lübecker Schwimmbäder früher aus rund 80 Bewerbern kräftig aussuchen konnten, kommen jetzt vielleicht noch zehn Interessenten zusammen — wenn wir Glück haben.“

Zudem könnten die Bewerber immer weniger Vorqualifikationen aufweisen, einige trauten sich zum Beispiel nicht mal, vom Startblock ins Wasser zu springen. „So was geht natürlich nicht“, sagt Schröder.

Die Folge: unbesetzte Stellen — auch in Lübeck. Jedes Jahr werden in der Hansestadt zwei Fachangestellte für Bäderbetriebe ausgebildet, im August starten die neuen Lehrlinge. Einer der beiden Ausbildungsplätze konnte bisher noch nicht vergeben werden. „Wir haben ein echtes Problem dieses Jahr“, sagt der 60-Jährige. Sie hätten schon auf Jobbörsen und mit Anzeigen versucht, jemanden zu finden, bislang aber ohne Erfolg.

Anderen Schwimmbad-Betreibern geht es ähnlich. Aus der Region suchen unter anderem das Badlantic in Ahrensburg und das Freizeitbad in Reinbek bei der Agentur für Arbeit nach Lehrlingen.

In Süddeutschland sei der Mangel noch schlimmer, berichtet Schröder. „Dort wird deshalb zum Teil schon über dem Tarif bezahlt.“ Vielleicht liege das Desinteresse an dem Beruf auch an der Bezahlung, mutmaßt er. Rund 2000 Euro brutto verdient ein Einsteiger pro Monat, ein Meister bekommt bis zu 3200 Euro. Niklas Mehl hat sich davon nicht abschrecken lassen und sich nach seinem Realschulabschluss für den Beruf entschieden. Zuvor hatte er schon mal ein zweiwöchiges Praktikum in einem Schwimmbad gemacht.

Der Lübecker bringt gute Voraussetzungen mit, denn er war früher im Schwimmverein. „Mir gefällt, dass der Beruf viel mit Sport zu tun hat“, sagt er. So bekommen die Azubis regelmäßig Schwimmtraining, müssen dabei bis zu 1500 Meter am Tag im Wasser zurücklegen. Abgesehen davon bereiten Niklas die Schwimmkurse für Kinder und der Kontakt zu den Badegästen am meisten Freude. Drei Jahre dauert die Ausbildung, auch Kosta Mouroukis befindet sich zurzeit im ersten Lehrjahr. Der 15-Jährige ist durch Zufall dazu gekommen, hatte eine entsprechende Zeitungsanzeige gesehen und sich einfach mal beworben. „Es gefällt mir alles total gut“, sagt der Lübecker.

Auch Niklas bereut seine Wahl nicht, im Gegenteil: „Viele Jugendliche wollen heutzutage lieber einen Büro-Job am PC“, sagt er. „Aber ich bin sehr, sehr froh, dass ich mich für diese Ausbildung entschieden habe.“

Fachpersonal fehlt

26 000 Fachkräfte arbeiten nach Angaben des Bundesverbandes Deutscher Schwimmmeister (BDS) in den 6500 Bädern in Deutschland.

Viele Stellen können allerdings nicht mehr besetzt werden, weil Fachpersonal fehlt. In Schleswig-Holstein suchen laut Agentur für Arbeit zurzeit 18 Bäder ausgebildete Kräfte, unter anderem in Barsbüttel (Stormarn), Geesthacht (Herzogtum Lauenburg), in Wangels und auf Fehmarn (beides Ostholstein).

Von Janina Dietrich

Voriger Artikel
Nächster Artikel
In Kücknitz ist am Vormittag bei Bauarbeiten auf einem Firmengelände möglicherweise eine Bombe freigelegt worden.
Reporter vor Ort

In einer fortlaufenden Galerie zeigen wir Ihnen jeden Tag die wichtigsten Bilder aus Lübeck und den umliegenden Kreisen. An dieser Stelle finden Sie die Galerie für den September 2017.

Bundestagsparteien haben sich für eine Verlängerung der Wahlperiode von vier auf fünf Jahre ausgesprochen. Eine gute Idee?

  • Hochzeitszauber
    Tipps und Tricks zum Planen und Organisieren Ihrer Hochzeit. Ob Location, Dekoration, Trauringe, Flitterwochen, Catering - hier finden Sie Informationen und kompetente Ansprechpartner in und um Lübeck für Ihre Traumhochzeit.

    Tipps und Tricks zum Planen und Organisieren Ihrer Hochzeit. Ob Location, Dekoration, Trauringe, Flitterwochen, Catering - hier finden Sie Informat... mehr

  • Reisetipps
    In unserem Reiseportal finden Sie viele Tipps & Tricks für Reisende und Urlauber.

    In unserem Reiseportal finden Sie viele Tipps & Tricks für Reisende und Urlauber. mehr

  • Events & Veranstaltungen
    Was? Wann? Wo? Hier finden Sie die Veranstaltungen und Events in Ihrer Nähe.

    Was? Wann? Wo? Hier finden Sie die Veranstaltungen und Events in Ihrer Nähe. mehr

  • Lifestyle

    Unser Lifestyle-Portal mit nützlichen News und Tipps: Informieren Sie sich über Mode, Beauty und aktuelle Trends. Mehr Schwung, mehr Spaß... mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Ausstellungen, Theater, Konzerte und mehr in Lübeck und Umgebung.

Tatort-Blitzkritik

Immer sonntags, direkt nach dem Tatort gibt es die Kritik auf LN Online. Reden Sie mit!

TV-Vorschau

Unsere Kolumne zeigt, wo sich das Einschalten lohnt.

Beltquerung

Politik und Bahn planen die Hinterlandanbindung zur Beltquerung. Alle Infos hier.

Schulen

Wir stellen Ihnen Schulen vor - damit Sie die richtige Wahl für Ihr Kind treffen.