Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland Deutsche sollen auf Dauer in die Türkei
Nachrichten Norddeutschland Deutsche sollen auf Dauer in die Türkei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:13 25.06.2016
Anzeige
Berlin

Am 4. Dezember vorigen Jahres beschloss der Bundestag, mit 1200 Soldaten den Kampf gegen die Terrororganisation „IS“ zu unterstützen. Hintergrund waren die Anschläge in Paris vom 13. November. Auch Tornados aus Jagel und aus Büchel (Rheinland-Pfalz) wurden darauf in das südosttürkische Incirlik verlegt, um von dort zu Aufklärungsflügen über Syrien und dem Irak zu starten. Zunächst war der Einsatz auf ein Jahr befristet, doch er soll verlängert werden.

„Die Anschläge des Jahres 2015 haben gezeigt, dass die Terrororganisation ,Islamischer Staat’ (IS), weit über die derzeit von ihr kontrollierten Gebiete in Syrien und im Irak hinaus, eine globale Bedrohung für Frieden und Sicherheit darstellt“, schreibt die Bundeswehr auf ihrer Homepage (www.einsatz.bundeswehr.de). Darüber hinaus geben die Tornados multinationalen Marineverbänden Geleitschutz, etwa dem französischen Flugzeugträger „Charles de Gaulle“. Deutsche Tankflugzeuge helfen bei der Luft-Betankung von Kampfflugzeugen der internationalen Allianz. Deutsches Personal ist in Stäben und Hauptquartieren dabei.

Da die Bundeswehr mit einem längeren Einsatz rechnet, ist ein fester Standort auf der Luftwaffen-Basis Incirlik geplant, das Gelände soll entsprechend ausgebaut werden. Die Bundeswehr verhandelt mit Ankara über ein langfristiges Stationierungsabkommen – doch die politische Situation ist schwierig. Derzeit sind 257 deutsche Soldaten und sechs Tornados in der Türkei stationiert.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Luftwaffensoldaten aus Schleswig-Holstein tun seit sechs Monaten Dienst auf der Airbase im türkischen Incirlik.

26.06.2016

Gewitter mit Starkregen zog über den Norden.

25.06.2016

. Mehr als fünf Jahre nach dem Tod der Pornodarstellerin „Sexy Cora“ bei einer Schönheitsoperation ist eine Hamburger Klinik zu einer hohen Schadenersatzzahlung verurteilt worden.

24.06.2016
Anzeige