Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland Die mit der Gießkanne
Nachrichten Norddeutschland Die mit der Gießkanne
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:24 26.11.2016
Von Curd Tönnemann norddeutschland@LN-Luebeck.de

Wenn Sie irgendwo im Land auf jemanden in grüner Latzhose und mit einer Gießkanne in der Hand treffen, dann dürfen Sie sich nicht wundern. Wenn dieser Jemand in Ihren Augen aussieht wie Obersozi Ralf Stegner, dann könnten Sie richtig liegen. Warum Stegner mit der Gießkanne unterwegs ist, das hat uns in der Vorweihnacht ein CDU-Mann erklärt.

„SPD, Grüne und SSW wollen mit der Gießkanne auf Wählerfang gehen“ empörte sich der Abgeordnete Tobias Koch. Anders lasse sich nicht erklären, dass die Regierungsfraktionen haufenweise Kleinbeträge an koalitionsnahe Vereine und Institutionen verteilen wollen. Von der rot-grünen Spendierlaune würden Hobbygärtner und Schutzgebietsbetreuer profitieren.

Ein Alptraum für die Christdemokraten: Diese Hobbygärtner pflanzen am Ende Vergissmeinnicht mit den Landesmitteln. Wo blühende Landschaften eher durch Weiterbau der A 20 entstehen. Letzte Tröpfchen aus der Kanne sollten auf Beton fallen. Da wächst dann etwas.

Durch die Brille des Freidemokraten Heiner Garg sind die Regierungsfraktionen statt in Gärtnerkluft in vornehmem Pepita auf Tour. Auf diesem Niveau nämlich bewegten sich ihre Umschichtungen im Landesetat. Das mag man nun als kleinkariert bezeichnen. Falls Sie beim Adventspunsch aber jemanden derart schottisch gekleidet entdecken, und jener Jemand sieht aus wie Anke Spoorendonk: Sie könnte es sein! P.S.: Weihnachtsmänner der Opposition erkennen sie daran, dass sie mit grünen Tannenzweigen wedeln.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

1,9 Millionen Menschen dürfen Gremien wählen.

26.11.2016

Es gibt immer mehr Modelle und Ausstattungen – da werden starre Abläufe zum Problem.

26.11.2016

Die Betreiber wollen die Privatsphäre der Gäste schützen.

26.11.2016
Anzeige