Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland Ein Leben für die Seehunde
Nachrichten Norddeutschland Ein Leben für die Seehunde
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:10 04.08.2015
Tanja Rosenberger, die Leiterin der Seehundstation in Friedrichskoog, lockt die Kegelrobbe „Juris“ aus dem Becken. Quelle: Carsten Rehder/dpa
Friedrichskoog

Wenn man die vielen Narben auf Tanja Rosenbergers Händen und Armen sieht, ahnt man schon: Der Job mit Heulern und Seehunden ist kein Kuschelkurs. „Handmodel werde ich sicher nicht mehr“, sagt die 43-Jährige. Die Narben, die beim Füttern und Verarzten der Tiere entstanden sind, zeugen von der nicht ungefährlichen Arbeit mit den Sympathieträgern, die trotz ihrer großen Kulleraugen eben Raubtiere sind. In Friedrichskoog hat die Heuler- Aufzucht Tradition: Schon vor der Gründung der Station zog der Krabbenfischer und Seehundjäger Werner „Polli“ Rohwedder verwaiste Heuler groß. 1985 wurde er der erste Leiter der Seehundstation. 1997 übernahm die damals 25-jährige Tanja Rosenberger die Leitung. „Ich wurde quasi von der Universität weg engagiert, das hat mich schon überrascht“, so die gebürtige Hamburgerin. Neben der Heuleraufzucht ist sie auch für vier Seehunde und zwei Kegelrobben verantwortlich, die dauerhaft in der Station ihre Runden drehen.

Bei allem Herzblut für den Job — zu den Heulern wahrt die Biologin Distanz. „Unser Ziel ist es, sie schnell groß und stark zu machen. Mit so wenig Menschenkontakt wie möglich, damit sie ihre natürliche Scheu nicht verlieren.“ 164 Tiere wurden diese Saison in die Station gebracht — 18 sind schon wieder ausgewildert. Mindestens 25 Kilogramm müssen die Tiere dafür auf die Waage bringen. 32 Seehunde sind derzeit im Auswilderungsbecken. „Hier lernen sie, sich gegen ihre Konkurrenten zu behaupten“, so Rosenberger. Das heißt vor allem: Den Fisch fangen, bevor es ein anderer tut. Der 30. Geburtstag der Station wird heute mit einem bunten Programm gefeiert.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zahlreiche Nazis kamen in Schleswig-Holstein nach 1945 in hohe Posten. Ihr Einfluss wird derzeit erforscht.

04.08.2015

Unerwünschte Sommerpause bei der Betreuung durch Hebammen auf Sylt: Mitte August ist für zehn Tage keine Geburtshelferin im Dienst.

04.08.2015

Die Seehundstation in Friedrichskoog feiert ihr 30-jähriges Jubiläum. Seit 1997 ist die Biologin Tanja Rosenberger Kopf und Herz der Einrichtung. Für den Job ist jede Menge Enthusiasmus nötig - an ihren letzten längeren Urlaub kann sich die 43-jährige nicht erinnern.

04.08.2015