Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland Eine Million Fische schwimmen über Fischtreppe elbaufwärts
Nachrichten Norddeutschland Eine Million Fische schwimmen über Fischtreppe elbaufwärts
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:16 04.01.2013
Die Fischtreppe wurde 2010 errichtet. Foto: Angelika Warmuth
Geesthacht

Als millionsten Fisch zählten die Biologen und Fischereiökologen eine 50 Zentimeter lange Quappe mit einem Gewicht von 972 Gramm. Durchschnittlich passierten täglich 40 000 Fische die Anlage auf ihrem Weg von der Unter- zur Mittelelbe. Das seien acht Mal mehr Fische als in der Altanlage am Südufer der Elbe.

Vattenfall hatte die Fischtreppe 2010 für 20 Millionen Euro errichtet. Sie ist Teil der Genehmigungsbedingungen für das umstrittene Kraftwerk in Hamburg-Moorburg. Ohne Hilfe können wandernde Fische das Stauwehr bei Geesthacht, das vor mehr als 50 Jahren gebaut wurde, nicht überwinden. Die Anlage am Nordufer der Elbe ist 550 Meter lang und besteht aus 49 Becken mit 16 Metern Breite und neun Metern Länge. Sie sind für die Fische durch zwei senkrechte Schlitze passierbar, die jeweils 1,20 Meter breit sind. Die Anlage ermöglicht es Fischen, von der Nordsee zu ihren Laichplätzen im oberen Lauf der Elbe zurückzukehren.

Die Zählungen belegten, dass die neue Wanderhilfe für die Fische gut zu finden und zu passieren ist, heißt es in der Mitteilung. Nicht nur schwimmstarke Arten wie Neunaugen, Lachse, Aale oder Meerforellen nutzen die Anlage. Auch typische Elbfische wie Quappe, Zander, Hecht und Wels, denen zumeist nur ein schwacher Wandertrieb unterstellt werde, wurden in großer Zahl beobachtet. Vor allem aber versetze die Aufstiegsanlage leistungsschwache Fischarten wie Stichling, Ukelei und Stint in die Lage, das Wehr in Geesthacht zu überwinden und zu geeigneten Lebensräumen zu gelangen. Insgesamt hätten 45 Fischarten seit Beginn der Zählungen im August 2010 die Anlage genutzt. Damit leiste die Fischtreppe einen wichtigen Beitrag zur ökologischen Aufwertung der Elbe.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zwei Autos sind am Donnerstagabend in Hamburg abgebrannt. Zwei Männer, die kurz nach einem der Brände im Stadtteil Wilhelmsburg festgenommen wurden, kamen wieder frei.

05.01.2013

Ein halbes Jahr vor dem Start des weltgrößten Heavy-Metal-Festivals werden sich Juristen mit dem „Wacken-Open-Air 2013“ beschäftigen müssen. Eine Bewohnerin des Dorfes bei Itzehoe empfindet das dreitägige Rock-Spektakel als zu laut.

05.01.2013

Drei Kinder aus Hamburg-Billstedt sind am Freitagmorgen in Panik geraten, als ein Toast in der Mikrowelle anfing zu brennen. Der zehnjährige Bruder brachte sich und seine beiden jüngeren Geschwister auf dem Balkon in Sicherheit und alarmierte die Feuerwehr, wie ein Sprecher der Behörde mitteilte.

05.01.2013