Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland „Elsa“ ist Rügens erstes Tigerbaby
Nachrichten Norddeutschland „Elsa“ ist Rügens erstes Tigerbaby
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:14 13.10.2016
Ganz neugierig schaut das Tigerbaby, das vor sechs Wochen in Sassnitz geboren wurde, in die Kamera. Quelle: Udo Burwitz

Ein lautes Miauen schallt durch den Raum. Dann geht es in ein Fauchen über. „Ist ja gut“, beruhigt Lisa Frömming. Die 23-Jährige arbeitet in der Praxis von Tierarzt Marco Nieburg in Sassnitz auf Rügen und ist routiniert. Sie hat es fast täglich mit Katzen zu tun. Doch zurzeit streicht sie sehr viel öfter über ein Fell mit schwarzen Streifen als etwa über das grau-weiße von Hauskatzen. Das Fell mit den schwarzen Streifen gehört „Elsa“ – dem ersten sibirischen Tiger, der je in Sassnitz geboren wurde. „Es ist ein Weibchen“, sagt Frömming. Deshalb habe sie es „Elsa“ genannt.

Frömming – Fachkraft in der Tierarztpraxis – kümmert sich derzeit rührend um den Tigernachwuchs und ist sozusagen „Elsas“ Pflegemutter. „Die echte Mutter hat das Junge nicht angenommen“, sagt Praxis-Chef Marco Nieburg. „Elsas“ Tigermama ist in einem Zirkus zu Hause, der im Spätsommer in Sassnitz gastierte. Während dieses Gastspiels wurde das Junge geboren. „Das war vor sechs Wochen“, sagt der Tierarzt. Weil die Mutter die kleine sibirische Tigerdame aber nicht annahm, standen die Überlebenschancen schlecht. Die Tierarzt-Praxis war die Rettung. „Das Tier soll ein vernünftiges Zuhause mit artgerechter Haltung bekommen“, kündigt Nieburg an. Dafür sei der Tigerpark Dassow (Kreis Nordwestmecklenburg) prädestiniert. Bis „Elsa“ umziehen kann, wird es aber noch drei Wochen dauern.

ub

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Regierung macht Wissenschaft zum Teil der Entwicklungsstrategie.

13.10.2016

Vielerorts werden die Tiere von der Maisernte aufgeschreckt – Population nimmt weiter zu.

13.10.2016

Schleswig-Holstein plant Pilotprojekt – Bessere Ausstattung gefordert.

13.10.2016
Anzeige