Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland Erfolgreicher Marsch durch die Salzwüste
Nachrichten Norddeutschland Erfolgreicher Marsch durch die Salzwüste
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:00 07.11.2018
Liefen durch die Wüste, um zu helfen: Jörn Theissig, Irene Burow und Wolfgang Kulow. Quelle: Irene Burow
Lübeck

140 Kilometer quasi immer geradeaus durch eine eintönige Landschaft – kein einfaches Vorhaben, das sich Wolfgang Kulow aus Lensahn, Jörn Theissig aus Wiesbaden und LN-Redakteurin Irene Burow da vorgenommen hatten. Doch nun sind sie glücklich zurück in der Heimat – und um viele Erfahrungen reicher. „Das Schwierigste war die Monotonie“, sagt Irene Burow. Die Landschaft hat sich unterwegs kaum verändert, die Orientierung war schwierig. Nur die Berge ringsum konnten – neben dem GPS – als Anhaltspunkte dienen. „Aber ich habe mich bei den Jungs immer gut aufgehoben gefühlt“, sagt Irene Burow.

Geld unterstützt Geburtsklinik

Mit dem Marsch will das Trio um Spenden für ein Hilfsprojekt werben. Mit dem Geld soll eine Geburtshilfeklinik in der Danakil-Wüste in Äthiopien unterstützt werden. Es ist das größte Hilfsprojekt der Organisation Target von Abenteurer Rüdiger Nehberg und seiner Frau Annette Nehberg-Weber. Die Klinik ist spezialisiert auf die Entbindung und Behandlung von Frauen, die an den Folgen von Genitalverstümmelung leiden. Die Klinik braucht dringend einen Krankenwagen. „13500 Euro sind bislang zusammengekommen“, berichtet Irene Burow erfreut. Das Ziel sind 17 000 Euro. Sie ist zuversichtlich, dass das erreicht wird, da die Spendenaktion noch bis Silvester läuft.

Spendenaktion läuft weiter

Wer spenden möchte, kann das weiterhin online bei Betterplace.org oder per Überweisung an Target e.V. tun, Stichwort: „Salz“. Das Konto bei der Sparkasse Holstein hat die IBAN DE16 2135 2240 0000 0505 00. Weitere Informationen stehen im Internet unter www.target-nehberg.de oder unter www.fb.com/salztour

Helge von Schwartz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Landtag hat seine Absicht bekräftigt, im Land 500 Flüchtlinge zusätzlich aufzunehmen. Die Frauen und Kinder sollen direkt aus Flüchtlingslagern in Äthiopien und Ägypten abgeholt werden.

07.11.2018

Auf Empfehlung von Experten sollen in dieser Grippesaison auch Kassenpatienten den besseren Vierfachschutz bekommen. Doch nun ist der Ansturm auf die Spritze so groß, dass das Serum knapp wird.

07.11.2018

Ungewöhnlicher Gast an Schleswig-Holsteins Küste: Langoustine in Priel gesichtet

07.11.2018