Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland Ex-Traumschiff bekommt Balkone
Nachrichten Norddeutschland Ex-Traumschiff bekommt Balkone
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:12 13.04.2016
Die „World Odyssey“ kommt jetzt nach Spanien in die Werft und heißt über den Sommer wieder MS „Deutschland“. Quelle: Frank Behling

Das ehemalige Fernsehtraumschiff MS „Deutschland“ kommt ins Dock. Nächste Woche wird das Schiff im spanischen Cadiz erwartet. Nach einem halben Jahr als schwimmende Hochschule soll es wieder für den Einsatz als Kreuzfahrtschiff für deutsche Urlauber umgerüstet werden. Ab Mai fährt das Schiff dann unter seinem vertrauten Namen MS „Deutschland“ für den Reiseveranstalter Phoenix Reisen. Noch aber sind an Bord Studenten und Dozenten verschiedener Hochschulen aus den USA. Unter dem Namen „World Odyssey“ fährt es derzeit von Casablanca nach Southampton.

Am Sonnabend wird das Schiff in England erwartet. Nach der Ausschiffung der Studenten und Dozenten wird das ehemalige deutsche Fernseh-Traumschiff sofort Kurs auf die Werft Navantia in Cadiz nehmen.

In den kommenden vier Wochen wird das Luxusschiff dort von Grund auf überholt. Bei der spanischen Werft sollen außerdem 55 Balkone am Schiff angebaut werden. Auf dem Deck 7 (Kommodore Deck) erhalten 15 Kabinen französische Balkone. Auf dem Deck 8 (Admiralsdeck) werden es 40 Außenkabinen sein. Bislang hatte der Kreuzfahrer nur zwei Balkon-Suiten. Außerdem stehen umfangreiche Überholungen der schiffstechnischen Komponenten an. Die vier MaK-Dieselmotoren, die beiden Antriebswellen und die Propeller werden genauso gecheckt wie die Ruderanlage, Bugstrahlruder und die Stabilisatoren. Diese Arbeiten sollten ursprünglich bereits im November 2014 bei der Navantia Werft erfolgen. Damals scheiterte der Umbau jedoch an der Insolvenz der Reederei Deilmann.

Für die Neustädter Reederei fuhr das 1998 bei HDW in Kiel gebaute Schiff seit der Taufe. Die MS „Deutschland“ war damals das letzte Hochseekreuzfahrtschiff unter deutscher Flagge. Nach dem Verkauf an einen Investor aus den USA wurde das Schiff in Nassau auf den Bahamas registriert. Eigner ist jetzt laut Schiffsregister die Firma Absolute Nevada LLC aus Las Vegas.

Den Namen MS „Deutschland“ soll die „World Odyssey“ bei der Werftzeit in Cadiz wieder auf den Rumpf bekommen. Unter diesem Namen geht es Mitte Mai nach Bremerhaven. Der deutsche Reiseveranstalter Phoenix Reisen hat das Kreuzfahrtschiff für den Sommer von dem Eigner gechartert. Auf dem Programm stehen vom 21. Mai bis 2. September acht Reisen von Bremerhaven aus nach Norwegen, Grönland, Großbritannien und in die Ostsee. Am 4. September macht das Schiff in Travemünde am Ostpreußenkai fest.

Die Werftarbeiten sollten ursprünglich bereits in der ersten Mai-Woche beendet sein. Daraus wird aber nichts, da die Arbeiten umfangreicher sind, als dies zunächst geplant war. Deshalb wurde die ursprünglich für den 14. Mai geplante erste Reise als „Deutschland“ von Phoenix wieder aus dem Programm genommen, bestätigte das Bonner Unternehmen auf Nachfrage . Nach der Rückgabe von Phoenix wird die „Deutschland“ am 7. September einen kurzen Werftstopp in Deutschland absolvieren und innerhalb von drei Tagen wieder zur „World Odyssey“

umgerüstet.

Von Frank Behling

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Stellen der Puppenbühne werden woanders gebraucht.

13.04.2016

Häufig fahren sie Schlangenlinien, bremsen plötzlich ab oder verschlafen die Grünphase an der Ampel — Handy-Sünder am Steuer fallen meist durch ihr Verkehrsverhalten auf. 9265 Autofahrer wurden im vergangenen Jahr in Schleswig-Holstein mit dem Mobiltelefon am Steuer erwischt.

14.04.2016

Rechtlicher Hinweis der Richter zum Bau der Elbquerung — Urteil fällt am 28. April.

13.04.2016
Anzeige