Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland Fahnder stellen Autoschieber
Nachrichten Norddeutschland Fahnder stellen Autoschieber
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:42 02.11.2018
Die Polizei hat einen wichtigen Fahndungserfolg erzielt. Quelle: dpa
Lübeck

Nach monatelangen Ermittlungen hat die Polizei den mutmaßlichen Dieb von Autos im Wert von rund einer Million Euro gefasst. Der 42-Jährige sei im niedersächsischen Oldenburg von denselben Polizisten festgenommen worden, denen er noch im Mai 2017 bei einer Verkehrskontrolle entkommen sei, teilten Staatsanwaltschaft und Polizeidirektion von Lübeck am Freitag mit. Der mutmaßliche Täter hatte sich den Angaben zufolge zuletzt auf den Balearen aufgehalten und war bei seiner Rückkehr Ende September gezielt von der Polizei in Deutschland gesucht worden.

Den Ermittlungen zufolge hat der Festgenommene von Anfang Dezember 2017 bis Anfang März 2018 unter anderem in Hamburg, Niedersachsen und Schleswig-Holstein elf Autos der Marke Mercedes gestohlen. Er habe die sämtlich mit einem KeylessGo-System ausgestatten Fahrzeuge entwendet, indem er die Wagen mit einem sogenannten Funkwellenverlängerer öffnete und startete. Anschließen seien die Autos nach Polen gebracht worden.

Gegen den Mann bestehen den Angaben zufolge mehrere Europäische Haftbefehle, unter anderem aus Österreich, wo er zu vier Jahren Haft verurteilte worden ist, aber 2013 aus dem Gefängnis in Linz türmte. Der Generalstaatsanwaltschaft Schleswig liege deshalb bereits ein Auslieferungsersuchen vor, wobei sich der mutmaßliche Täter aber zuerst für in Deutschland begangene Taten verantworten müsse.

dpa/hvs