Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland Fahrer stirbt am Steuer: Unfall und Stau auf A-20-Warnow-Brücke
Nachrichten Norddeutschland Fahrer stirbt am Steuer: Unfall und Stau auf A-20-Warnow-Brücke
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:14 28.09.2017
Quelle: Archivbild/dpa
Rocstock

Ein 82 Jahre alter Autofahrer ist vermutlich während der Fahrt auf der Autobahn 20 südlich von Rostock gestorben. Daraufhin fuhr ein Lastwagen auf der Brücke über den Fluss Warnow in den Wagen des Mannes.

Nach Angaben eines Polizeisprechers vom Donnerstagmorgen war der Rentner am Mittwoch schon mehr als 150 Kilometer von der Insel Usedom gefahren, als sein Wagen auf der Brücke plötzlich nach rechts ausscherte. Betongleitwände verhinderten zwar, dass das Auto in den Fluss stürzte. Aber ein nachfolgender Lkw fuhr in das Unfallauto. 

Die zu dieser Zeit viel befahrene A20 musste zur Bergung etwa zweieinhalb Stunden in Richtung Lübeck gesperrt werden. Eine spätere Leichenschau durch einen Arzt habe ergeben, dass der Rentner zum Unfallzeitpunkt vermutlich schon nicht mehr gelebt habe. Der genaue Todeszeitpunkt sei noch unklar und damit auch, wie lange der Wagen führerlos war. Der Sachschaden an den Fahrzeugen wurde zunächst auf rund 15 000 Euro geschätzt.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!