Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland Fall Tyler: Versäumnisse beim Jugendamt?
Nachrichten Norddeutschland Fall Tyler: Versäumnisse beim Jugendamt?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:18 20.02.2016

Rund zwei Monate nach dem gewaltsamen Tod des einjährigen Tayler hat die Jugendhilfe-Inspektion dem betreuenden Jugendamt Hamburg-Altona Versäumnisse vorgeworfen.

Eine „sorgfältige und wiederholte Risikobewertung“ hätte „andere Bedingungen für die Sicherheit des Kleinkindes“ bieten können, heißt es in dem Bericht der staatlichen Prüfer, der „Spiegel Online“

nach eigenen Angaben vorliegt und am Montag offiziell vorgestellt werden soll. Gleichwohl hätten die Prüfer „keinen unmittelbaren Zusammenhang“ zwischen Taylers Tod und der Arbeit des Jugendamts feststellen können. Der zwölf Monate alte Tayler war am 19. Dezember 2015 an einem mutmaßlichen Schütteltrauma gestorben. Der Obduktionsbericht soll voraussichtlich Ende des Monats vorliegen und Aufschluss über den Tatzeitpunkt geben.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Landwirte kämpfen mit niedrigen Preisen und einem schlechten Image — Viele von ihnen werden dadurch krank — Beratungsangebote sollen helfen.

20.02.2016

Was ist los bei unseren Nachbarn? LN-Mitarbeiter Rüdiger Wenzel blickt in den Norden.

20.02.2016

Nach Kandidatenstreit tritt Reimer Böge aus Mittelstandsvereinigung aus.

20.02.2016
Anzeige