Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland Falscher Notfallarzt aufgeflogen
Nachrichten Norddeutschland Falscher Notfallarzt aufgeflogen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:10 19.12.2017
Flensburg

Wie die Polizei gestern mitteilte, wurde bei einer Durchsuchung seines Hauses auf seinem Computer eine gefälschte Approbation gefunden. Der 35-Jährige habe gestanden, sagte ein Sprecher.

Den Angaben zufolge war der aus dem Kreis Schleswig-Flensburg stammende Mann seit 2012 zunächst über eine Rettungsorganisation als ehrenamtlicher Helfer und Rettungssanitäter tätig. Er habe dann ein Medizinstudium in Hannover und eine Facharztausbildung zum Chirurgen am Universitätsklinikum in Kiel vorgetäuscht. Beides habe es nachweislich nicht gegeben. Der Mann ließ sich in Deutschland und Dänemark auf Motorsportveranstaltungen als Notfallarzt einsetzen, hauptsächlich im dänischen Padborg.

Der Mann bezog auch mithilfe eines auf ihn ausgestellten Ausweises der Rettungsdienstorganisation als „Doktor der Medizin“ verschreibungspflichtige Medikamente von Apotheken. Unmittelbar nach der Durchsuchung seines Hauses und Bekanntwerden der Ermittlungen wurde er Anfang dieses Monates in Niedersachsen in einen Verkehrsunfall verwickelt. Anschließend war er in psychiatrischer Behandlung in einer Klinik. Er sei derzeit auf freiem Fuß, sagte ein Polizeisprecher. Haftgründe bestünden nicht. Nun soll ermittelt werden, in welchem Umfang der Mann als Arzt oder Rettungssanitäter tätig war und ob er Medikamente verabreicht hat.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Einführung eines weiteren Feiertags im Norden rückt näher. Jetzt hat sich auch die Landtagsfraktion der Grünen grundsätzlich dafür ausgesprochen. Welcher Tag es wird, soll jetzt in der Jamaika-Koalition verhandelt werden. Den Grünen wäre der Weltfrauentag am 8. März am liebsten.

19.12.2017

. Einen Tag nach Beginn der öffentlichen Fahndung nach mehr als hundert mutmaßlichen G-20-Randalierern hat sich einer der Verdächtigen bei der Hamburger Polizei gemeldet.

19.12.2017

Alles neu beim A-20-Weiterbau: Jetzt übernimmt ab 2018 die Fernstraßengesellschaft des Bundes und der Länder, Deges, die Planung. Dass deshalb in absehbarer Zeit mit dem Bau der Südumfahrung Bad Segebergs begonnen werden kann, mag in Kiel dennoch niemand versprechen.

20.12.2017