Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland Folgenreiche Herrentagsausflüge - Schwerer Bootsunfall bei Schwerin
Nachrichten Norddeutschland Folgenreiche Herrentagsausflüge - Schwerer Bootsunfall bei Schwerin
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:47 15.05.2015
Junge Männer auf einer Vatertagstour. Quelle: Peter Steffen/dpa
Schwerin

Trotz kühler Temperaturen sind am Herrentag in Mecklenburg-Vorpommern zahlreiche Ausflügler unterwegs gewesen. Männertrupps mit fliedergeschmücktem Bier-Bollerwagen waren ebenso unterwegs wie Freundinnen oder ganze Familien. Mancher Ausflug endete jedoch im Krankenhaus.

Ein schwerer Unfall ereignete sich auf dem Schweriner Außensee. Dort gingen aus noch ungeklärter Ursache fünf Männer auf einem Motorboot über Bord. Einer von ihnen wurde mit lebensbedrohlichen Verletzungen in die Klinik gebracht, zwei weitere erlitten leichte Verletzungen, wie die Wasserschutzpolizei mitteilte. Das stark motorisierte Boot fuhr noch führerlos weiter und verfing sich schließlich im Schilfgürtel. Beim Bootsführer wurden gut 0,5 Promille Atemalkohol gemessen.

Zwischen Meiersberg und Ueckermünde (Landkreis Vorpommern-Greifswald) stürzte ein betrunkener Radfahrer. Er hatte 2,68 Promille Atemalkohol. Der 27-Jährige wurde ins Krankenhaus gebracht. In Dierhagen-Strand bei Ribnitz-Damgarten stürzte eine Radlerin aus Jena in Thüringen und verletzte sich schwer am Kopf. Die 50-Jährige hatte eine andere Radfahrerin überholt und wollte wieder auf den Gehweg der Straße auffahren. Dabei stieß sie gegen die Bordsteinkante und stürzte.

Zwei Motorradfahrer aus Brandenburg stürzten nach dem Durchfahren einer Kurve zwischen Radewitz und Grünz (Landkreis Vorpommern-Greifswald). Sie wurden ambulant im Krankenhaus behandelt. Bei dem Unfall entstand 3500 Euro Sachschaden. Die beiden Männer, ein 23- und ein 28-Jähriger, gehörten zu einer Gruppe von insgesamt vier Motorradfahrern.

Im Rügischen Bodden verfing sich eine Segeljacht wohl durch Unaufmerksamkeit des Bootsführers in Fischerei-Stellnetzen. Die Jacht musste freigeschleppt werden. Alkohol oder illegale Betäubungsmittel spielten als Ursache keine Rolle, wie die Wasserschutzpolizei am Herrentag betonte.

Auch in Lübeck zogen viele Männer am Herrentag durch die Stadt. Bisher hat sich die Lübecker Polizei aber noch nicht zu Zwischenfällen mit Betrunkenen geäußert.

dpa

Mehr zum Thema: Himmelfahrtstag verlief bis zum frühen Abend friedlich

 

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!