Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland Foto und Video helfen Polizei kaum bei Bankräuber-Fahndung
Nachrichten Norddeutschland Foto und Video helfen Polizei kaum bei Bankräuber-Fahndung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:17 15.01.2017
Der maskierte Täter hatte die Filiale der Hamburger Sparkasse am Donnerstagabend betreten und mit vorgehaltener Schusswaffe vom Kassierer Geld gefordert. Quelle: dpa
Hamburg

Trotz des Einsatzes von Fahndungsbildern hat der Polizei in Hamburg auch am Sonntag eine aussichtsreiche Spur zu einem brutalen Bankräuber gefehlt. Die am Freitag veröffentlichten Videos einer Überwachungskamera und eines Fahndungsfotos hätten bis Sonntagmittag keine weiterbringenden Hinweise aus der Bevölkerung ergeben, teilte die Hamburger Polizei mit.

Nach Informationen des „Hamburger Abendblatts“ gehen Ermittler davon aus, dass der Mann kein Ersttäter ist. Es würden nun ältere Fälle auf Parallelen überprüft, sagte Polizeisprecher Timo Zill der Zeitung.

Der maskierte Täter hatte die Filiale der Hamburger Sparkasse nach Polizeiangaben am Donnerstagabend um 17.53 Uhr betreten und mit vorgehaltener Schusswaffe vom Kassierer Geld gefordert. Nachdem er das Geld erhalten hatte, schoss er auf einen Angestellten der Filiale und verletzte ihn schwer.

Der 45-Jährige erlitt eine Bauchverletzung und musste notoperiert werden. Er sei außer Lebensgefahr, hieß es am Freitag. Der Räuber flüchtete nach der Tat mit rund 1800 Euro Beute auf einem Fahrrad.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!