Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland Frauen oder Männer: Wer kann besser mit Geld umgehen?
Nachrichten Norddeutschland Frauen oder Männer: Wer kann besser mit Geld umgehen?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:12 10.01.2018
Stefan Meng glaubt, dass seine Frau Britta von Schön-Angerer beim Shoppen mehr Geld als er ausgibt.
Lübeck/Frankfurt

„Bei größeren Investitionen entscheiden wir gemeinsam“, sagen Karna (52) und Oliver Gut (48). Das Ehepaar ist zum Shoppen in der Lübecker Innenstadt unterwegs und teilt sich ein gemeinsames Konto, das eigentlich ihm gehört, auf das aber beide zugreifen können. Während sich die 52-Jährige mit den alltäglichen Ausgaben beschäftigt, kümmert sich ihr Mann um den Rest: „Daueraufträge, Versicherungen, das Auto und das Studium fürs Kind.“ Für solche Ausgaben und Geldfragen interessiert sich Karna Gut nämlich weniger.

Eine Forsa-Umfrage stellt fest: Frauen können mindestens genauso gut mit Geld umgehen wie Männer. 32 Prozent der rund 1200 Befragten glauben sogar, dass Frauen sparsamer und umsichtiger sind. Doch manche Männer in der Lübecker Innenstadt widersprechen.

Das Paar ist ein gutes Beispiel für die Ergebnisse einer aktuellen Forsa-Umfrage im Auftrag der Bank RaboDirekt Deutschland. So sind viele Deutsche davon überzeugt, dass Frauen mittlerweile genauso gut oder sogar besser haushalten können als Männer. Auch beim Ehepaar Gut hat die Frau die Finanzen im Blick. „Sie sieht schon, was noch so auf dem Konto drauf ist“, sagt Oliver Gut. Ähnlich sieht das auch Dagmar Pientka (64). Zwar kümmern sie und ihr Partner Frank-Joachim Redder (69) sich jeweils selbst um ihren Teil des Geldes, trotzdem glaubt sie, dass Frauen gerade beim Wocheneinkauf mehr auf die Ausgaben achten als Männer: „In den Haushalten müssen Frauen meistens das Geld einteilen. Es muss ja für den ganzen Monat reichen.“

Pia Lorange (26) sagt sogar, dass Männer vor allem beim Einkaufen nicht die richtige Übersicht haben: „Die schmeißen alles in den Einkaufswagen, Frauen haben da schon den besseren Überblick.“ Freund Karl Zimmermann (36) kann dem gar nichts abgewinnen: „Frauen kaufen sich von Haus aus mehr Klamotten. Männer können Geld besser zusammenhalten.“ Statt es für Klamotten auszugeben, würden sie ihr Geld für größere Wünsche sparen, sagt der 36-Jährige. Damit stößt er zumindest bei den Herren auf Zustimmung. Denn auch Stefan Meng (45) behauptet von sich, er sei im Gegensatz zu seiner Frau sparsam. Vor allem Kleidung würde er viel länger tragen. „Wenn wir irgendwohin fahren, habe ich das Geld meistens vorher zusammengekratzt“, sagt allerdings seine Frau Britta von Schön-Angerer (44). Gerade Mütter würden ihrer Meinung nach das Geld sparen und auch für andere ausgeben.

Zwar denken laut Forsa sowohl Frauen als auch Männer überdurchschnittlich häufig, dass jeweils ihr eigenes Geschlecht besser als das andere wirtschaften kann, doch Frauen trauen sich selbst dabei mehr zu: 38 Prozent der weiblichen Befragten meinen, dass Frauen mehr Kompetenz in Geldbelangen hätten, während nur zehn Prozent diese Position den Männern zubilligen. Unter den Männern wiederum sind mit 28 Prozent deutlich weniger von sich überzeugt. 25 Prozent der Männer geben sogar zu, dass Frauen besser mit Geld umgehen können.

Von Saskia Hassink

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

. Ein Teil der für Flüchtlinge angeschafften Wohncontainer steht in Schleswig-Holstein derzeit ungenutzt leer.

10.01.2018

. Wegen des deutlichen Anstiegs der Zahl sogenannter Kleiner Waffenscheine hat Schleswig-Holstein eine Änderung des Waffenrechts gefordert.

10.01.2018

Auf einer Geburtstagsfeier eines Jugendlichen in Hamburg-Harburg wird im Februar 2016 eine 14-Jährige von mehreren jungen Männern vergewaltigt. Sie ist vollkommen betrunken und kann sich nicht wehren. Der erste Sex mit einem 16-Jährigen ist noch freiwillig, wie das Landgericht Hamburg später feststellt. Dann wird sie von einem 21-Jährigen missbraucht - und es beginnt eine lebensgefährliche Tortur.

11.01.2018