Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Funkloch-Suche und gestresste Polizisten

Funkloch-Suche und gestresste Polizisten

Was ist los bei unseren Nachbarn? LN-Mitarbeiter Rüdiger Wenzel blickt in den Norden.

Voriger Artikel
Herbstvergnügen im Sattel
Nächster Artikel
Brandenburger röhrt am besten wie ein Hirsch

155 Polizisten sind täglich bei Grenzkontrollen und Bewachung im Einsatz.

Quelle: Thomsen/dpa

Auf der Suche nach Funklöchern: Vier Mobilfunk-Gesellschaften versorgen in Dänemark die Menschen mit Mobilfunk-Wellen. Sie decken aber nicht das ganze Land lückenlos ab. Vor allem in Wald- und Naturschutzgebieten gibt es Funklöcher. Weil das für Wanderer – zu Fuß, auf dem Fahrrad oder hoch zu Pferde – unangenehm oder sogar gefährlich sein kann, sind im Kreis Guldborg Sund auf Lolland Reiter unterwegs auf der Suche nach solchen Versorgungslücken. Das berichtet die Regionalzeitung Folketidende in Nykøbing/Falster. Sie sind mit einem Rucksack voller elektronischer Geräte ausgestattet, die kontinuierlich die Stärke der zur Verfügung stehenden Mobilfunknetze messen und aufzeichnen. Aufgespürte Funklöcher sollen dann von den Mobilfunk-Anbietern möglichst rasch geschlossen werden, damit Notrufe aus Wald und Flur auch Polizei und Rettungskräfte erreichen können.

Serie

Geschichten

aus Dänemark

Grenzkontrollen überfordern Polizei: Die dänische Polizei kann wegen der wieder eingeführten Grenzkontrollen die Bevölkerung nicht mehr ausreichend vor Gewaltkriminalität, Einbrüchen und anderen Straftaten schützen. Das berichtet die dänische Boulevardzeitung BT unter Berufung auf hochrangige Polizeibeamte und Funktionäre der Polizeigewerkschaft. Nach Zahlen des Justizministeriums sind rund zehn Prozent der dänischen Polizeibeamten an den dänischen Außengrenzen und bei der Bewachung möglicher Anschlagsziele von Terroristen im Einsatz. Dadurch könne die Polizei Gewaltverbrechen nicht mehr so schnell verfolgen und aufklären wie früher, beklagte unter anderem der Vorsitzende des Polizeiverbandes in Nordsjælland gegenüber der Zeitung. Auch müssten bei Wohnungseinbrüchen die Ermittlungen auf die lange Bank geschoben werden.

Die meisten neuen Jobs für Zugewanderte: Für weiteres Wirtschaftswachstum braucht Dänemark Einwanderer. Das zeigen die Planungen der Regierung für die nächsten neun Jahre. Von 250 000 neuen Jobs, die die Regierung bis 2025 schaffen will, sollen 129000, also mehr als die Hälfte, von Einwanderern und deren Kindern besetzt werden. Das geht aus einem Vermerk des Finanzministeriums in Kopenhagen hervor.

Für den dänischen Finanzminister Claus Hjort Frederiksen ist diese Planung die logische Folge der Bevölkerungsentwicklung: Die Anzahl der Dänen im arbeitsfähigen Alter wird in den kommenden neun Jahren fallen, und die angestrebte Zahl von 250000 neuen Jobs könne nur geschafft werden, wenn Stellen von Zuwanderern besetzt werden, sagte er. Die fremdenfeindliche rechtspopulistische Dänische Volkspartei hat sich dagegen gewandt: Statt Zuwanderung zu fördern, sollten die Unternehmen mehr Menschen ausbilden, die in Dänemark leben.

             

Privates Flüchtlings-Sponsoring: Damit Flüchtlinge in Dänemark nicht den Steuerzahlern auf der Tasche liegen, sollen sie von Privatleuten oder zivilgesellschaftlichen Organisationen gesponsert werden können. Das haben die dänische Flüchtlingshilfe-Organisation „Dänischer Flüchtlingsrat“ und das dänische Rote Kreuz unter Hinweis auf eine Idee in Kanada gefordert.

Die beiden Parteien Radikale Venstre und Alternativet haben den Vorschlag aufgegriffen: Auf diese Weise sollten die 500 UN-Quotenflüchtlinge in Dänemark aufgenommen werden, denen die rechtsliberale Regierung Løkke-Rasmussen angesichts der verbreiteten fremdenfeindlichen Stimmung im Lande die Aufnahme versagt hat. Die rechtspopulistische Dänische Volkspartei hat den Vorschlag postwendend zurückgewiesen.  

LN

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Norddeutschland
Reporter vor Ort

In einer fortlaufenden Galerie zeigen wir Ihnen jeden Tag die wichtigsten Bilder aus Lübeck und den umliegenden Kreisen. An dieser Stelle finden Sie die Galerie für den Juli 2017.

Wie sollte die Bundesregierung in der Türkeipolitik vorgehen?

  • Hochzeitszauber
    Tipps und Tricks zum Planen und Organisieren Ihrer Hochzeit. Ob Location, Dekoration, Trauringe, Flitterwochen, Catering - hier finden Sie Informationen und kompetente Ansprechpartner in und um Lübeck für Ihre Traumhochzeit.

    Tipps und Tricks zum Planen und Organisieren Ihrer Hochzeit. Ob Location, Dekoration, Trauringe, Flitterwochen, Catering - hier finden Sie Informat... mehr

  • Reisetipps
    In unserem Reiseportal finden Sie viele Tipps & Tricks für Reisende und Urlauber.

    In unserem Reiseportal finden Sie viele Tipps & Tricks für Reisende und Urlauber. mehr

  • Events & Veranstaltungen
    Was? Wann? Wo? Hier finden Sie die Veranstaltungen und Events in Ihrer Nähe.

    Was? Wann? Wo? Hier finden Sie die Veranstaltungen und Events in Ihrer Nähe. mehr

  • Lifestyle

    Unser Lifestyle-Portal mit nützlichen News und Tipps: Informieren Sie sich über Mode, Beauty und aktuelle Trends. Mehr Schwung, mehr Spaß... mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Ausstellungen, Theater, Konzerte und mehr in Lübeck und Umgebung.

Tatort-Blitzkritik

Immer sonntags, direkt nach dem Tatort gibt es die Kritik auf LN Online. Reden Sie mit!

TV-Vorschau

Unsere Kolumne zeigt, wo sich das Einschalten lohnt.

Beltquerung

Politik und Bahn planen die Hinterlandanbindung zur Beltquerung. Alle Infos hier.

Schulen

Wir stellen Ihnen Schulen vor - damit Sie die richtige Wahl für Ihr Kind treffen.