Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland G 20: Videowand und GPS
Nachrichten Norddeutschland G 20: Videowand und GPS
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:12 30.06.2017
Im G-20-Führungsstab in Hamburg haben die Einsatzkräfte der Polizei alles im Blick. Quelle: Foto: Bockwoldt/dpa
Anzeige
Hamburg

Mit modernster Technik wird der G-20-Führungsstab der Hamburger Polizei die Sicherheitsmaßnahmen rund um den Gipfel leiten. Auf einer vier mal vier Meter großen Videowand aus 16 Monitoren können Einsatzleiter Hartmut Dudde und seine rund 30 Mitarbeiter das Geschehen im Blick behalten. Sie haben Zugriff auf Livebilder des Polizeihubschraubers „Libelle“ in HD-Qualität oder von Videowagen auf der Straße, sagte gestern der technische Projektleiter Norbert Ziebarth. Auch die Fahrten der Kolonnen mit den Staatsgästen können per Video verfolgt werden. Der Polizeiführer hat die Möglichkeit, Aufnahmen zu 22 weiteren Befehlsstellen zu streamen.

Die Einsatzkräfte seien mit GPS ausgestattet, ihre Bewegungen könne der Führungsstab auf einer sogenannten Grundkarte verfolgen, die auch dreidimensionale Ansichten biete. Es gebe zudem eine neue Software und interaktive Whiteboards. Für die Hamburger Polizei sei die neue Technik ein „Quantensprung“, sagte Ziebarth. „Wir sind technisch im Jahr 2017 angekommen.“ Im „Headquarter“ der Polizei sitzen auch Verbindungsbeamte zur Bundespolizei, Feuerwehr, Bundeswehr, zur Hamburger Hochbahn sowie Staatsschutzbeamte und die Pressesprecher.

Die Beamten werden auch für die Sicherheit des saudischen Königs Salman sorgen. Dieser lässt im Hamburger Luxushotel „Vier Jahreszeiten“ seinen Thron aufstellen. Die saudische Delegation habe 400 Zimmer in Hamburg gebucht, sagte Hoteldirektor Ingo C. Peters bei „Spiegel Online“. Für die Suite des Königs lasse das Hotel temporär Panzerglas vor den Fenstern montieren und Wände umsetzen. Im Grunde sei die Royal Suite aber viel zu klein für den König. Der Thron werde in einem Festsaal stehen, der zu einem Wohnbereich umgebaut werde.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In Büsum wurde das Erlebniszentrum „Phänomania“ eröffnet – Naturwissenschaft zum Anfassen.

30.06.2017

Wohnung in Schenefeld durchsucht.

30.06.2017

Polizei in Niedersachsen hat ein Problem.

30.06.2017
Anzeige