Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland GESCHICHTEN AUS DÄNEMARK
Nachrichten Norddeutschland GESCHICHTEN AUS DÄNEMARK
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:24 23.09.2017

Widerstand gegen Mautpflicht: Der Plan der dänischen Regierung, ab 2020 eine Mautpflicht für alle Autofahrer einzuführen, stößt besonders in den grenznahen Gemeinden wie Aabenraa und Tønder (Apenrade und Tondern) auf erhebliche Bedenken. Tønders Bürgermeister sagte, eine Maut auch für Deutsche würde die Bemühungen seiner Gemeinde konterkarieren, mehr Tagestouristen und Grenzpendler zu gewinnen. Beides sei wichtig für die Wirtschaft in der Region. Auch Verkehrsforscher halten die Einführung der Maut für eher schädlich: Dänemark liege am Rande der EU, da müsse man nicht hin- oder durchfahren wie in Deutschland, sagte Professor Mogens Fosgerau von der Universität Kopenhagen.

Die Maut für den Storebæltsbroen soll sinken. Quelle: Foto: Sendelbach

Politiker weit hinten: Hebammen, Krankenschwestern und Krankenpfleger sowie Richter und Ärzte genießen das höchste Ansehen in der dänischen Bevölkerung, Politiker, Autohändler und Journalisten das geringste. Das zeigt die neueste Liste über das Ansehen der wichtigsten Berufsgruppen in Dänemark, deren Ergebnis jetzt in den dänischen Medien veröffentlicht wurde. Weit unten auf der Liste, auf Platz Platz 19 von 25, rangieren die Beamten. Das liegt nach Erkenntnissen des Kommunikationsforschungsinstituts Radius Kommunikation, das die Liste erarbeitet hat, nicht an Skandalen und negativen Pressemeldungen, sondern daran, dass die Staatsdiener über die Köpfe der Bürger hinweg reden.

Neue Klima-Allianz: Zum Kampf gegen die Klimaerwärmung hat die dänische Regierung eine neue globale Klima-Allianz ins Leben gerufen: die Partners for Green Growth and the Global Goals 2030 (P4G). Sie wollen an der Spitze aller Länder stehen, die die Ziele des Pariser Klimaabkommens und der UN-Entwicklungspolitik erfüllen wollen. Weitere Mitgliedsländer sind zunächst Chile, Äthiopien, Kenia, Mexiko, Südkorea und Vietnam. Dazu kommt nach dänischen Presseberichten die Unterstützung von 91 US-Großstädten wie New York, Chicago, Los Angeles, Houston und San Francisco, die sich im Netzwerk C-40 zusammengeschlossen haben und im Unterschied zu US-Präsident Donald Trump die Verpflichtungen des Pariser Klimaabkommens erfüllen wollen. Im Mittelpunkt soll die Unterstützung der Wirtschaft in den Mitgliedsländern bei der Erfüllung der Klima- und Entwicklungspolitik stehen. Das erste Gipfeltreffen der P4G-Mitgliedsländer soll 2018 in Kopenhagen stattfinden.

Brückenmaut soll auch für Bahn und Lkw sinken: Die Maut für die Brücke über den Großen Belt (Storebæltsbroen) soll nicht nur für Personenwagen um rund 25 Prozent von 240 auf 180 Kronen (32 auf 24 Euro) sinken, sondern auch für Bahn und Lastkraftwagen. Das hat die Regierung in Kopenhagen mitgeteilt. Ein Lkw zwischen zehn und 20 Metern Länge müsste dann nur noch 114 Euro bezahlen.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bewerben kann man sich nicht – man muss schon gefragt werden. Und Honorar, wie es der Titel verspricht, gibt es auch nicht. Wer Honorarkonsul wird, muss eher Geld mitbringen: Um ihre Arbeit bekannter zu machen, laden die Ehrenbeamten erstmals zu einem Abend der Konsulate ein.

23.09.2017

Es sitzen drei bärtige Typen sonnenbebrillt in einer Hollywoodschaukel, jeder ein Flens in der Hand. Kein Wort kommt den Männern über die Lippen.

23.09.2017

Kiel. Ministerpräsident Daniel Günther will die Zusammenarbeit mit Schleswig-Holsteins nördlichem Nachbarn stärken.

23.09.2017
Anzeige