Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland GESCHICHTEN AUS DÄNEMARK
Nachrichten Norddeutschland GESCHICHTEN AUS DÄNEMARK
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:16 18.02.2017
Anzeige

Lackieren statt bohren: „Er hat gar nicht gebohrt!“ Das könnten viel mehr Zahnarzt-Patienten als bisher sagen, hat ein Forschungsprojekt der Medizinischen Fakultät der Universität Kopenhagen erwiesen. Danach kann auch bereits vorhandene Karies durch eine Lackierung der befallenen Zähne wirksam gestoppt werden. Diese so genannte Seal-Behandlung (Versiegelung) mache das Ausbohren und Füllen der befallenen Stellen überflüssig. In der Studie wurden 500 Jugendliche und Kinder nach einer Karies-Diagnose sieben Jahre lang beobachtet: Bei einem Drittel wurde gebohrt, zwei Drittel wurden mit Zahnlack behandelt. Mehr als die Hälfte der versiegelten Schäden mussten auch zum Ende der siebenjährigen Beobachtungsperiode nicht weiterbehandelt werden, berichtete die Zeitung „Politiken“. Die Projektleiter Vibeke Qvist und Azam Bakhshandeh erläutern die Wirkung der Zahnversiegelung: Danach schützt der Lack die Zahnoberfläche vor weiteren bakteriellen Säureangriffen und verhindert damit, dass das Loch größer wird.

 

Blauäugige Finanzbeamte ermöglichten Milliarden-Schwindel: Der dänische Staat konnte von Steuerschwindlern um 12,3 Milliarden Kronen (1,65 Milliarden Euro) Kapitalertragsteuer betrogen werden, weil Mitarbeiter der zentralen Steuerbehörde SKAT sich mit haltlosen Behauptungen zufrieden gaben. Das wurde im Zuge einer gründlichen Untersuchung eklatanter Missstände in der Steuerbehörde festgestellt. Wie die Tageszeitung „Politiken“ aus dem ihr zugänglich gemachten Geheimrapport berichtet, hatten die Gauner umfangreiche Rückerstattungen von Kapitalertragsteuern mit der Begründung beantragt, die Kapitalerträge seien an US-amerikanische Pensionsfonds ausgezahlt worden und unterlägen daher nicht der dänischen Quellensteuer.      

     

Landwirtschaft größter Verursacher von Umwelt-Problemen: Die dänische Landwirtschaft hat schlechte Noten von der Europäischen Union bekommen. Im jüngsten Umweltbericht zur Lage in Dänemark werden der zu hohe Verbrauch an Pestiziden und die zu hohe Nitratbelastung durch Überdüngung als größte Umweltbelastung in unserem nördlichen Nachbarland bezeichnet. Kritisiert wird darüber hinaus, dass Dänemark zu wenig Natura-2000- Schutzgebiete ausgewiesen habe. Rüdiger Wenzel

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Harms möchte nur mit SPD und Grünen regieren.

18.02.2017

Ministerpräsident Albig hofft auf Rückenwind durch die Bundespolitik.

18.02.2017

Grippe: Es hustet und schnupft allerorten. Und glaubt man den Experten einer großen Krankenkasse, dann wird es bald noch viel schlimmer. „Erhöhte Ansteckungsgefahr beim Karneval“, sagen sie.

18.02.2017
Anzeige