Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland Galaktische Erfindung: Nie wieder Krümel
Nachrichten Norddeutschland Galaktische Erfindung: Nie wieder Krümel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:29 31.08.2017
ULF–KERSTEN NEELSEN Quelle: Fotos: Foltolia,
Bremen/Lübeck

Im Moment tüfteln die Forscher noch an der Rezeptur und einem speziellen Backautomaten, der im Weltraum funktionieren soll. Wenn dann alles klappt, könnte der nächste deutsche Astronaut, der voraussichtlich in fünf Jahren zur Internationalen Raumstation (ISS) geschickt wird, frische Brötchen zum Frühstück bekommen. Das zumindest ist die Vision von Sebastian Marcu, Geschäftsführer des Bremer Start-ups „Bake in Space“. Er will die herkömmliche Wertschöpfungskette der Brotproduktion ins Orbit verlegen, dort dann Getreide anbauen, ernten, einen speziellen Brötchenteig generieren und dann in dafür ausgerichteten Backautomaten backen. Erste Tests wurden schon durchgeführt. „Die Brötchen schmecken sehr gut“, so Marcu, „es geht dann eher in die Richtung Laugenteig mit ledriger Oberfläche und einem höheren Salzgehalt als gewöhnlich.“ Marcus Vision: „Bei längeren Missionen, zum Mars etwa, können Astronauten sich dann über einen langen Zeitraum hinweg selbst versorgen.“

Ein Bremer Start-Up entwickelt spezielle Brötchen fürs Weltall. Brauchen wir die auch auf der Erde?.

Mit den Brötchen möchte das Start-up aber auch auf der Erde Geld verdienen. Denn: Sie krümeln nicht. „Stellen Sie sich vor, die Rückbank vom Auto wird nicht mehr von Ihren Kindern vollgekrümelt“, nennt Marcu ein praktisches Beispiel. So könnten Bäckereien die krümelfreien Brötchen verkaufen. Langfristig könne die Nahrungsproduktion im Weltraum zudem Antworten auf die Frage bringen, wie die Menschen bei steigenden Bevölkerungszahlen ernährt würden. „Denn der Anbau im Weltall erfordert nur geringe Flächen. Gleichzeitig gibt es einen hohen Ertrag“, so Geschäftsführer Marcu.

Heinz Essel von der Bäcker- und Konditorenvereinigung Nord kann sich noch nichts unter den Weltall-Brötchen vorstellen: „Ich lasse mich mal überraschen.“ Seine persönliche Meinung: „Ein Brötchen darf auch mal ein bisschen splittern und sollte nicht so ein labbriges Teil sein.“ Er glaubt aber, dass es Käuferschichten geben könnte, die die Weltall-Rezeptur kennenlernen möchten. Der Lübecker Bäcker Jörg Remmert hält nichts von krümelfreien Brötchen: „Das wäre so wie Erbsensuppe ohne Erbsen – auf der Strecke bleibt dabei der Genuss. Ein Brötchen knackt und knirscht und krümelt nun mal.“

Der Zentralverband des Deutschen Bäckereihandwerks rechnet nicht mit Auswirkungen durch die Zukunftstechnik für herkömmliche Betriebe. Die Bäckereien hätten bereits ein vielfältiges Produktangebot und gut funktionierende Backöfen. Der Verband ist überzeugt: Das krümelfreie Brötchen werde ausschließlich für das Weltall entwickelt.

 Saskia Bücker

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!