Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland Gasalarm in Hamburger Betrieb: Feuerwehr schließt Leck
Nachrichten Norddeutschland Gasalarm in Hamburger Betrieb: Feuerwehr schließt Leck
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:42 09.10.2018
Ein Feuerwehrauto im Einsatz. Quelle: Britta Pedersen/archiv
Hamburg

Giftiges und brennbares Gas ist in einem Produktionsbetrieb für Gasmessgeräte in Hamburg-Poppenbüttel ausgetreten. 60 Mitarbeiter hätten am Mittwoch das Firmengelände verlassen müssen. Sie blieben unverletzt, wie die Feuerwehr mitteilte.

Die Warnanlage des Betriebes hatte am Morgen den Gasaustritt gemeldet. Die Feuerwehr konnte den Angaben zufolge in einem Labor zwei zehn Liter große Behälter wieder verschließen und so den Gasaustritt stoppen. In den Behältern habe sich ein Gasgemisch befunden, das in geringen Mengen Stickstoffmonoxid und Schwefeldioxid enthielt. Das Gebäude sei anschließend von der Feuerwehr belüftet worden. Die 30 Einsatzkräfte waren gut drei Stunden beschäftigt.

dpa/lno

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Am Donnerstag (11. Oktober) beginnt der Verkauf der Sonderbriefmarke „Lübecker Märtyrer“.

09.10.2018

Der Landesbeauftragte für politische Bildung, Christian Meyer-Heidemann, hat die gesellschaftliche Bedeutung des Jüdischen Museums in Rendsburg betont.

09.10.2018

Die Prognosen des Weltklimarats bedeuten nach Überzeugung Hamburger Klimaforscher auch für die Metropolregion mehr Hitzetage im Sommer, weniger Frosttage im Winter, ...

09.10.2018