Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland Gefährlicher Leichtsinn auf den Schienen
Nachrichten Norddeutschland Gefährlicher Leichtsinn auf den Schienen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:10 29.06.2013
Kiel

Als sich die Schranken zu schließen begannen, sei die Frau offensichtlich verunsichert worden und habe den Motor ihres Wagens abgewürgt. Der Triebfahrzeugführer eines am Haltepunkt wartenden Regionalexpress beobachtete den Vorgang.

Da er wusste, dass sich aus der Gegenrichtung ein ICE näherte, gab er sofort Alarm. Der Triebwagenführer des ICE musste eine Notbremsung einleiten. Als der ICE kurze Zeit später den Bahnübergang passierte, hatte die Frau ihren Pkw bereits wieder starten und den Bahnübergang verlassen können. Zeugen, die den Vorfall beobachtete haben, werden gebeten, sich mit der Bundespolizei unter der Nummer 0431/980 710 in Verbindung zu setzen.

Mit Sorge beobachtet die Polizei auch das Verhalten einiger Jugendlicher in Sierksdorf. Dort werde seit Ferienbeginn beobachtet, dass sich Kinder und Jugendliche an die Bahnsteigkante setzen und ihre Beine in den Gleisbereich baumeln lassen. Manche machen sich sogar einen Spaß daraus, möglichst lange bei Einfahrt eines Zuges sitzenzubleiben. „Wir warnen ausdrücklich vor derartigem Verhalten, wie es in diesen beiden Fällen vorgekommen ist“, sagt Gerhard Stelke von der Bundespolizei. Derartiger Leichtsinn könne zu tödlichen Unfällen führen.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

„Es gibt kein schlechtes Wetter, nur falsche Kleidung“ — auf der Skala der nervigsten Sprüche steht dieser seit Jahrzehnten ziemlich weit vorn. Kein Wunder, wir im Norden hören ihn ja auch zu fast jeder Gelegenheit, während ihn an der Copacabana oder den Stränden rund ums Mittelmeer keine Bikini-Schönheit kennt.

29.06.2013

Wie an einer Perlenschnur reihten sich die Groß- und Traditionssegler auf der Kieler Förde — um sie herum zahlreiche kleinere und größere Segelboote und Jachten.

29.06.2013

Nach 40 Jahren wird das Jagdflugzeug bei der Bundeswehr außer Dienst gestellt.

30.06.2013
Anzeige