Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Geflügelpest wütet in der Natur weiter

Kiel Geflügelpest wütet in der Natur weiter

In Schleswig-Holstein und deutschlandweit ist nicht mit einem schnellen Ende der Vogelgrippe-Epidemie zu rechnen.

Kiel. In Schleswig-Holstein und deutschlandweit ist nicht mit einem schnellen Ende der Vogelgrippe-Epidemie zu rechnen. Davon geht Professor Thomas Mettenleiter, Leiter des Friedrich-Löffler-Instituts für Tiergesundheit, aus. Gestern war der Wissenschaftler und Chef des Bundesinstituts in Kiel zu Gast.

13 Bundesländer seien mittlerweile von der Vogelgrippe betroffen, nur das Saarland, Thüringen und Rheinland-Pfalz nicht, berichtete Mettenleiter. Es sei daher richtig, für Tierhalter Schutzmaßnahmen vorzuschreiben: die Stallpflicht für Geflügel, strenge Hygienevorschriften und die Pflicht zur Tötung ganzer Tierbestände, wenn nur ein Tier den Grippevirus, auch in seiner nur schwach krankmachenden Form, in sich trägt. Dagegen hatten zuletzt Tierschützer protestiert. Man habe bei vergangenen Epidemien zum Beispiel in Niedersachsen erlebt, wie die schwach krankmachenden Viren plötzlich zu hochpathogenen mutierten.

Auch Kiels Grünen-Umweltminister Robert Habeck hatte strenge Schutzmaßnahmen angeordnet. Dadurch sei es insgesamt gelungen, die Zahl der Ausbrüche der hochpathogenen Vogelgrippe in Tierhaltungen bundesweit auf bislang 16 zu begrenzen, darunter nur zwei große Geflügelbetriebe und vier Tierparks. Das spreche auch gegen die These von Kritikern, dass das Virus innerhalb der Massentierhaltungs-Kette weiterverbreitet werde. In der freien Natur hingegen wütet das Virus weiter. Im Norden fielen ihm sogar schon zwei Seeadler zum Opfer. Ein dritter tot aufgefundener Adler wird noch untersucht. Eine Gefahr für den Gesamtbestand des geschützten Tieres bestehe aber nicht, so Habeck.

Eine Impfung der Nutzgeflügelbestände gegen Grippe lehnt Mettenleiter ab. Auch geimpfte Tiere könnten sich infizieren und das Virus weiterverbreiten, würden nur keine Symptome mehr zeigen. Und damit verlöre man dann jeden Überblick darüber, ob und wo sich das Virus gerade ausbreite.wh

LN

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Norddeutschland
Reporter vor Ort

In einer fortlaufenden Galerie zeigen wir Ihnen jeden Tag die wichtigsten Bilder aus Lübeck und den umliegenden Kreisen. An dieser Stelle finden Sie die Galerie für den November 2016.

Sollten die Weihnachtsmärkte länger geöffnet haben?

  • Hochzeitszauber
    Tipps und Tricks zum Planen und Organisieren Ihrer Hochzeit. Ob Location, Dekoration, Trauringe, Flitterwochen, Catering - hier finden Sie Informationen und kompetente Ansprechpartner in und um Lübeck für Ihre Traumhochzeit.

    Tipps und Tricks zum Planen und Organisieren Ihrer Hochzeit. Ob Location, Dekoration, Trauringe, Flitterwochen, Catering - hier finden Sie Informat... mehr

  • Reisetipps
    In unserem Reiseportal finden Sie viele Tipps & Tricks für Reisende und Urlauber.

    In unserem Reiseportal finden Sie viele Tipps & Tricks für Reisende und Urlauber. mehr

  • Events & Veranstaltungen
    Was? Wann? Wo? Hier finden Sie die Veranstaltungen und Events in Ihrer Nähe.

    Was? Wann? Wo? Hier finden Sie die Veranstaltungen und Events in Ihrer Nähe. mehr

  • Lifestyle

    Unser Lifestyle-Portal mit nützlichen News und Tipps: Informieren Sie sich über Mode, Beauty und aktuelle Trends. Mehr Schwung, mehr Spaß... mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Ausstellungen, Theater, Konzerte und vieles mehr in Lübeck und Umgebung.

Tatort-Blitzkritik

Immer sonntags, direkt nach dem Tatort gibt es die Kritik auf LN Online. Reden Sie mit!

TV-Vorschau

Unsere Kolumne zeigt, wo sich das Einschalten lohnt.

Beltquerung

Politik und Bahn planen die Hinterlandanbindung zur Beltquerung. Alle Infos hier.

Schulen

Wir stellen Ihnen Schulen vor - damit Sie die richtige Wahl für Ihr Kind treffen.