Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland „Gorch Fock“: Drama wird verfilmt
Nachrichten Norddeutschland „Gorch Fock“: Drama wird verfilmt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:44 15.09.2016
Die Kadettin war 2008 während ihrer Nachtwache auf dem Segelschulschiff über Bord gegangen. Ihre Leiche wurde Tage später in der Nordsee entdeckt. Quelle: LN-Archiv
Anzeige
Hamburg

Ley wird die Ereignisse an Bord des Segelschulschiffes unter dem Arbeitstitel „Kalte Wasser“ für das Fernsehen inszenieren. Die Kadettin war 2008 während ihrer Nachtwache auf dem Segelschulschiff über Bord gegangen. Ihre Leiche wurde Tage später in der Nordsee entdeckt. Die Kieler Staatsanwaltschaft sprach von einem tragischen Unglück. Die Todesumstände sind aber bisher nicht geklärt. Von Mitte September an befasst sich auch das Oberverwaltungsgericht in Münster mit dem Fall. Mit dem Prozess erhoffen sich die Eltern Aussagen zur Klärung der Todesumstände.

Der Film ist inspiriert von dem Sachbuch „Unser Kind ist tot“ der Journalistin Dona Kujacinski. Hauptdarstellerin ist die bereits mehrfach ausgezeichnete Maria Dragus („Das weiße Band“).

Produzenten im Auftrag des NDR und der ARD Degeto sind Nico Hofmann und Marc Lepetit (UFA Fiction GmbH). Gedreht werde in Gdynia und Umgebung (Danziger Bucht, Polen), als Kulisse diene das Schiff „Dar Mlodziezy“. Ergänzend zum Fernsehfilm dreht Raymond Ley eine 30-minütige Dokumentation über den Fall Jenny Böken.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige