Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
Gottesbezug: Vorerst kein Bürgerbegehren

Kiel Gottesbezug: Vorerst kein Bürgerbegehren

Initiative wirbt aber weiter für Demutsformel.

Kiel. Die Volksinitiative für einen Gottesbezug will vorerst kein Bürgerbegehren starten. Das kündigte ihr Sprecher, CDU-Ex-Ministerpräsident Peter Harry Carstensen, jetzt an. Man wolle nicht, dass das Thema in den Wahlkampf zur Landtagswahl am 7. Mai hineingezogen werde, sei aber als Gruppe zusammengewachsen. „Man wird weiter mit uns rechnen müssen“, sagt Carstensen.

In der Initiative haben sich die evangelische und katholische Kirche, die islamischen Religionsgemeinden, die jüdische Gemeinde und viele Einzelpersonen zusammengetan, darunter auch Ex-SPD- Ministerpräsident Björn Engholm. Die Aufnahme einer Demuts- und Gottesformel in die Landesverfassung auf ihre Anregung hin war vor der Sommerpause nur knapp gescheitert. Es fehlte eine Stimme zur Zweidrittelmehrheit. Vor allem bei FDP, Piraten und Grünen stimmten die Abgeordneten mehrheitlich gegen die Demutsformel.

Zuvor hatten binnen weniger Monate über 42000 Bürger für die Aufnahme des Gottesbezugs in die Verfassung unterschrieben. „Wir sind stolz auf das Erreichte“, sagt Carstensen. Die Initiative sei religionsverbindend gewesen. Man habe bei vielen Gelegenheiten mit Bürgerinnen und Bürgern „über Gott und unseren Glauben diskutiert. Und wir haben sehr viel Zuspruch und Unterstützung erfahren.“

Zugleich hätten noch nie in der Geschichte des Landtags Abgeordnete so intensiv und grundsätzlich über die Rolle der Religionen im öffentlichen Leben, die Bedeutung von Werten für die Politik und die Grenzen der eigenen Vernunft debattiert. Die Initiative werde nach wie vor für das Anliegen eintreten, kündigte Carstensen an. „Wir wollen auch künftig darauf hinweisen, dass eine gemeinsame Werteformel in der Verfassung religiöse wie nicht-religiöse Menschen zusammenbringen kann.“ Und man wolle weiterhin Impulse in Politik und Gesellschaft hineintragen. Denkbar seien Themen, die das Verhältnis der Religionen zu Staat und Gesellschaft weiter beleuchten, so Carstensen.

wh

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Norddeutschland
Reporter vor Ort

In einer fortlaufenden Galerie zeigen wir Ihnen jeden Tag die wichtigsten Bilder aus Lübeck und den umliegenden Kreisen. An dieser Stelle finden Sie die Galerie für den November 2016.

Sollten die Weihnachtsmärkte länger geöffnet haben?

  • Hochzeitszauber
    Tipps und Tricks zum Planen und Organisieren Ihrer Hochzeit. Ob Location, Dekoration, Trauringe, Flitterwochen, Catering - hier finden Sie Informationen und kompetente Ansprechpartner in und um Lübeck für Ihre Traumhochzeit.

    Tipps und Tricks zum Planen und Organisieren Ihrer Hochzeit. Ob Location, Dekoration, Trauringe, Flitterwochen, Catering - hier finden Sie Informat... mehr

  • Reisetipps
    In unserem Reiseportal finden Sie viele Tipps & Tricks für Reisende und Urlauber.

    In unserem Reiseportal finden Sie viele Tipps & Tricks für Reisende und Urlauber. mehr

  • Events & Veranstaltungen
    Was? Wann? Wo? Hier finden Sie die Veranstaltungen und Events in Ihrer Nähe.

    Was? Wann? Wo? Hier finden Sie die Veranstaltungen und Events in Ihrer Nähe. mehr

  • Lifestyle

    Unser Lifestyle-Portal mit nützlichen News und Tipps: Informieren Sie sich über Mode, Beauty und aktuelle Trends. Mehr Schwung, mehr Spaß... mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Ausstellungen, Theater, Konzerte und vieles mehr in Lübeck und Umgebung.

Tatort-Blitzkritik

Immer sonntags, direkt nach dem Tatort gibt es die Kritik auf LN Online. Reden Sie mit!

TV-Vorschau

Unsere Kolumne zeigt, wo sich das Einschalten lohnt.

Beltquerung

Politik und Bahn planen die Hinterlandanbindung zur Beltquerung. Alle Infos hier.

Schulen

Wir stellen Ihnen Schulen vor - damit Sie die richtige Wahl für Ihr Kind treffen.