Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland Granate im Wasser gefunden: Kontrollierte Sprengung
Nachrichten Norddeutschland Granate im Wasser gefunden: Kontrollierte Sprengung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:33 25.10.2018
Einsatzkräfte des Kampfmittelräumdienstes sprengen kontrolliert eine Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg. Quelle: Bodo Marks/archiv
Hamburg

Eine in Hamburg-Winterhude gefundene Granate aus dem Zweiten Weltkrieg ist am Mittwochabend kontrolliert gesprengt worden. Angler hatten die Granate zuvor im Wasser in der Nähe eines Alsteranlegers im Bereich der Hudtwalkerstraße gefunden, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte.

Einem Sprecher zufolge handelte es sich um eine Hand- oder Gewehrgranate. Da sie nicht als transportfähig galt, wurde sie zurück ins Wasser gebracht, dort gesichert und daraufhin kontrolliert gesprengt, wie die Feuerwehr mitteilte. Verletzt wurde bei dem Einsatz niemand.

Die Polizei sperrte den Bereich im Umkreis von etwa 100 Metern. Gebäude mussten demnach nicht evakuiert werden. Der Einsatz dauerte mehrere Stunden. Zuvor hatten mehrere Medien darüber berichtet.

dpa/lno

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bis zu 5000 Kieler müssen heute wegen der geplanten Entschärfung einer Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg vorübergehend ihre Wohnungen verlassen.

25.10.2018

Einen Monat nach dem Berliner Wohngipfel mit Kanzlerin Angela Merkel (CDU) kommen die Bauminister der 16 Bundesländer heute in Kiel zu ihrer diesjährigen Konferenz zusammen.

25.10.2018

Die Anbindung der Schulen ans Internet und ihre geplante Finanzierung durch den Bund sind eines der Hauptthemen des heute in Hamburg beginnenden Treffens der Ministerpräsidenten.

25.10.2018