Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland Großeinsatz der Feuerwehr: Brand in Auto-Werkstatt
Nachrichten Norddeutschland Großeinsatz der Feuerwehr: Brand in Auto-Werkstatt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:34 29.02.2016
Feuerwehrleute löschen am 29.02.2016 in Elmshorn (Schleswig-Holstein) die Reste einer brennenden Autowerkstatt. Das Feuer war am Mittag ausgebrochen, verletzt wurde niemand. Quelle: Daniel Bockwoldt/dpa
Anzeige
Elmshorn

In einer Werkstatt für historische Autos in Elmshorn ist am Montagmittag ein Feuer ausgebrochen. Der Brand habe einen Großeinsatz der Feuerwehr ausgelöst, wie ein Sprecher der Feuerwehr am Montag mitteilte. Verletzt wurde niemand. Allerdings erlitt der 44 Jahre alte Betreiber der Werkstatt einen Schock und wurde ins Krankenhaus gebracht. Die Brandursache ist noch unklar. Hinweise auf Brandstiftung gebe es bislang nicht.

Die Polizei schätzt den Sachschaden auf über eine halbe Million Euro. Die Ermittler könnten derzeit nicht ausschließen, dass das Feuer mit Arbeiten an Autos zu tun habe, die vor dem Brand ausgeführt wurden, teilte die Polizei mit. Da sich zum Zeitpunkt des Brandes niemand in der Werkstatt befand, gibt es auch keine Zeugen.

Über der Stadt entwickelte sich eine deutlich sichtbare Rauchwolke, erklärte der Sprecher. Der gesamte Gebäudekomplex sei weitestgehend zerstört. Die Feuerwehr konnte das Übergreifen der Flammen auf ein benachbartes Mehrfamilienhaus verhindern. Eine angrenzende, leerstehende Lagerhalle eines Möbelgeschäftes sei vom Brand betroffen. Schüler einer nahen Grundschule mussten wegen der Rauchentwicklung über das Unterrichtsende hinaus (bis 14.00 Uhr) in der Schule bleiben.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Aufsichtsrat der Tourismus-Agentur Schleswig-Holstein (TASH) hat der bereits abberufenen Tash-Geschäftsführerin Andrea Gastager (49) die fristlose Kündigung ausgesprochen. Zugleich wurde Uwe Wanger (58), bisheriger Chef des Kiel-Marketing, zum Interims-Geschäftsführer der Gesellschaft berufen.

29.02.2016

Rostfässer im Atomkraftwerk - diese Entdeckung in Brunsbüttel war ein Schock. Nach und nach werden die Behälter mit Atommüll jetzt aus unterirdischen Lagerräumen herausgeholt. Die nun gestartete Bergungsaktion soll drei Jahre dauern.

29.02.2016

Nach den Belästigungen von drei Mädchen im Kieler Einkaufszentrum „Sophienhof“ hat die Polizei mit der Auswertung von Überwachungsvideos und Handy-Aufnahmen begonnen. Offenbar wurden auch andere Mädchen belästigt.

27.02.2016
Anzeige