Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland Gunter Gabriels Hausboot zur Besichtigung frei
Nachrichten Norddeutschland Gunter Gabriels Hausboot zur Besichtigung frei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:23 06.10.2018
Gunter Gabriel sitzt auf seinem Scooter. Quelle: Axel Heimken/archiv
Hamburg

Gut ein Jahr nach dem plötzlichen Tod des Country-Sängers Gunter Gabriel haben Fans und Kaufinteressierte in Hamburg das Hausboot des Stars (1942-2017) besichtigt. Gabriels Tochter Yvonne Koch möchte es verkaufen und begrüßte am Samstag persönlich zahlreiche Besucher auf dem Boot, auf dem ihr Vater jahrelang gelebt hatte. „Es ist ein sehr emotionaler und besonderer Tag für mich“, sagte sie. Es sei das erste Mal, dass andere Menschen als Familienmitglieder das Hausboot nach seinem Tod betreten. Alles sei noch genau so wie es war, als ihr Vater dort gewohnt habe.

Neben Kaufinteressenten und Fans kamen auch Freunde und Wegbegleiter des Sängers („Hey Boss, ich brauch’ mehr Geld“), um sich an ihn zu erinnern. Das Hausboot liegt im Harburger Binnenhafen, hat fünf Zimmer und einen Whirlpool. Es ist etwa 100 Quadratmeter groß. Auf einem Gutachten basierend soll das Boot etwa 30 000 Euro kosten. Eigenen Angaben zufolge hat Yvonne Koch 450 000 Euro Schulden von ihrem Vater übernommen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

CSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt hat nach den erbitterten Streitigkeiten den Zusammenhalt der Union beschworen.

06.10.2018

Auf dem Ostring in Kiel ist es zu einem außergewöhnlichen Unfall gekommen: Ein 81-Jähriger war in seinem Auto auf der falschen Straßenseite des Ostrings unterwegs. Das Fahrzeug des Falschfahrers kollidierte dort mit einem Rettungswagen. Später stellte sich heraus: Der Senior war betrunken.

06.10.2018

Schwelende Kohle auf einem Hafengelände in Hamburg-Altenwerder hat am Samstag zu Geruchsbelästigungen geführt. Viele Anwohner hätten sich beschwert, sagte ein Sprecher der Umweltbehörde.

06.10.2018