Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland "Guten Morgen" am 5. April 2016
Nachrichten Norddeutschland "Guten Morgen" am 5. April 2016
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:55 05.04.2016
Die Themen des Tages für Dienstag, den 5. April 2016.
Anzeige

Weniger Geld für SPD und CDU

Aus sieben mach acht Fraktionen: Die Lübecker Bürgerschaft ordnet sich neu. Das hat auch Auswirkungen auf die Fraktionszuwendungen.

Im Zeichen der Demos

Am 16. April wird in Bad Oldesloe Ausnahmezustand herrschen. Viele Bürger wollen sich dem rechten  Aufmarsch entgegenstellen. Wir beantworten die wichtigsten Fragen.

Zwei Gebäude für den Schwarzenbeker SC

Durchbruch bei den Verhandlungen zum Neubau des abgebrannten Vereinsheimes in Schwarzenbek: Um Zuschüsse zu sichern, bauen jetzt sowohl Stadt als auch der Fußballverein jeweils ein eigenes Gebäude - nur wenige Hundert Meter auseinander.

Anklage wegen Körperverletzung

Vor dem Amtsgericht in Bad Segeberg kommt es heute Vormittag zu einem Prozess um eine gefährliche Körperverletzung. Unser Reporter ist vor Ort.

Frustrierte Helfer

Der Landkreis Nordwestmecklenburg versucht die ehrenamtliche Flüchtlingshilfe in NWM zu koordinieren - bislang vergeblich. Die Helfer sind allmählich frustriert.

Frühling an der Küste

Mit den ersten schönen Frühlingstagen zieht es die Leute im Kreis Ostholstein wieder an und auf die Ostsee. Wir sind dabei, wenn die Boote zu Wasser gelassen werden und die erste Siesta im Strandkorb ruft.

Im "Sealife" Timmendorfer Strand ist außerdem Frühjahrsputz angesagt. In dem Aquarium leben sieben Süßwasserschildkröten, darunter Fransenschildkröten und Schlangenhalsschildkröten. Hier werden nicht nur die Tanks und Gehege der Tiere gründlich gereinigt, sondern auch die Bewohner selbst. So werden die Panzer der Süßwasserschildkröten mit Bürsten sanft abgeschrubbt, um den natürlichen Häutungsprozess zu unterstützen.

Polizisten in Weiß

Streifenpolizisten in Schleswig-Holstein werden künftig mit weißen Mützen unterwegs sein. Die Beamten seien damit leichter erkennbar, nannte das Landespolizeiamt als Grund. Diese und andere Änderungen an den Dienstuniformen stellt Landespolizeidirektor Ralf Höhs heute in Kiel der Presse vor. Die Polizisten bekommen auch einen zusätzlichen Stichschutz, den sie in ihre Schusswesten einschieben können.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige