Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland Guten Morgen am Mitwoch, 14. Juni
Nachrichten Norddeutschland Guten Morgen am Mitwoch, 14. Juni
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:26 14.06.2017
Guten Morgen am Mittwoch. Quelle: Ruge
Anzeige

Die Anklage lautet schwere Brandstiftung

Ein 68-jähriger Ostholsteiner soll im Februar dieses Jahres im Amtsgericht in Eutin Feuer gelegt haben. Heute geht der Prozess mit der Aussage des psychiatrischen Sachverständigen vor dem Schöffengericht in Lübeck weiter.   

Sorge um 40-Millionen-Euro-Projekt

Droht das 40-Millionen-Euro-Projekt auf der Nordkoppel des Ostseebades Kellenhusen zu kippen? Wie berichtet, soll dort ein Aparthotel (120 bis 140 Betten) sowie eine Ferienhaussiedlung mit weiteren circa 500 Betten entstehen, dazu ein Restaurant in Strandnähe. Die LN erläutern morgen das Problem mit dieser Planung.

Gedenken an Carl Harz

Reinfeld verlegt heute einen Stolperstein in Gedenken an den Widerstandskämpfer Carl Harz. Der Stein war vor kurzem beschädigt worden, jetzt gibt es einen neuen.  

Anwalt als Angeklagter

Ein Ratzeburger Anwalt steht heute vor Gericht. Als Angeklagter, wohlgemerkt. Wir sind gespannt, ob er kommt und was der Richter ihm alles vorzuwerfen hat.

Proteste gegen Pferdesteuer

In Tangstedt findet am Abend die Gemeinderatssitzung statt, in welcher über die umstrittene Pferdesteuer entschieden werden soll. Noch bevor es überhaupt los geht, wollen Gegner protestieren.

Notfallplan für vorgestellt

In Hamburg will die Feuerwehr am Mittag ihr notfallmedizinisches Konzept für den G20-Gipfel vorstellen.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die drei jungen Syrer sollen als „Schläfer“ in Ahrensburg, Großhansdorf und Reinfeld gelebt haben.

13.06.2017

Baltic Sea Science Congress beginnt in Rostock.

13.06.2017

Lebensgefährte des Opfers verurteilt.

13.06.2017
Anzeige