Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland Hallenbad auf Amrum bekommt einen Pottwal
Nachrichten Norddeutschland Hallenbad auf Amrum bekommt einen Pottwal
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:32 21.06.2017
Restaurator Reenhard Klug arbeitet seit rund fünf Wochen am Skelett des Pottwals. Quelle: Foto: C. Rehder/dpa
Anzeige
Norddorf auf Amrum

In einem ehemaligen Schwimmbecken in Norddorf auf Amrum stehen alte Schultische und Werkbänke. Darauf liegen Gewindestangen, Schraubendreher, Akkuschrauber. Auf der Fensterbank und am Beckenrand stapeln sich riesige Knochenreste. Auf dem Beckenboden steht ein Metallständer, darauf schon ein halb fertig aufgebautes Pottwalskelett. Das Knochengerüst eines 2016 in der Nordsee vor Helgoland verendeten Jungbullen soll der Mittelpunkt einer Walausstellung im Naturzentrum Amrum werden.

Seit rund fünf Wochen arbeiten Präparator Reenhard Kluge und seine Frau Heidrun Strunk an dem Skelett. Allein der Kopf des gut elf Meter langen Knochengerüsts wiegt mehr als 750 Kilogramm. Vom Schädel arbeitet sich das Präparatoren-Duo Wirbel für Wirbel nach hinten, bevor Brustbein, Rippen und andere Knochen angebracht werden. Insgesamt besteht das Skelett aus 153 Einzelteilen, die zum Teil schon hängen, zum Teil noch ziemlich unsortiert in der ehemaligen Schwimmhalle liegen. „Die Knochen muss ich nicht sortieren“, sagt Kluge. Er hat im Kopf, wo welches Teil liegt und wo es hin muss. Im Herbst soll die Schau eröffnen. Einen Teil des Skeletts werden die Besucher allerdings nicht sehen. Die Zähne des Wals sind nur Nachbildungen. Die echten aus Elfenbein liegen im Safe.

Birgitta von Gyldenfeldt

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Anwohner fühlen sich vom bevorstehenden Gipfel provoziert. Mit Flyern und Bannern machen sie Stimmung gegen das Treffen.

21.06.2017

Sieben Prozent der Gäste kommen mit dem Zug.

21.06.2017

Zwei Vize-Ministerpräsidenten, zwei Extra-Staatssekretäre, drei Sprecher: Günther langt kräftig hin.

21.06.2017
Anzeige