Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland Hamburger Polizist wegen Verstoß gegen Waffengesetz angeklagt
Nachrichten Norddeutschland Hamburger Polizist wegen Verstoß gegen Waffengesetz angeklagt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:54 27.05.2016
Die Lübecker Staatsanwaltschaft hat gegen einen Hamburger Polizeibeamten Anklage wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz erhoben. Quelle: Axel Heimken/dpa
Anzeige
Lübeck/Hamburg

Die Lübecker Staatsanwaltschaft hat gegen einen Hamburger Polizeibeamten Anklage wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz erhoben. Ihm werde unter anderem der unerlaubte Besitz einer Repetierflinte, größerer Mengen Munition und eines Laserzielgerätes vorgeworfen, teilte die Staatsanwaltschaft am Freitag mit. Die Gegenstände waren im November 2015 bei der Durchsuchung seiner Wohnung im Kreis Herzogtum Lauenburg beschlagnahmt worden. Dabei waren auch NS-Devotionalien wie eine Reichskriegsflagge mit Hakenkreuz gefunden worden.

Der bloße Besitz dieser Gegenstände sei jedoch nicht strafbar, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft. Eine Verwendungsabsicht konnte dem Angeschuldigten nicht nachgewiesen werden. Die Ermittlungen gegen den Beamten waren im Februar 2015 ins Rollen gekommen, als der Zoll ein an ihn adressiertes Paket aus China mit dem Laserzielgerät abfing.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige