Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland Hauptsache warm! Wir tragen Mütze gegen die Kälte
Nachrichten Norddeutschland Hauptsache warm! Wir tragen Mütze gegen die Kälte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:59 18.01.2017
Auch heute wird es frostig. Sarah Werner und Karina Hamann (r.) haben sich gut eingepackt. Quelle: Fotos: Olaf Malzahn
Lübeck

Jenny Adler setzt sich ihre senffarbene Mütze auf den Kopf und wirft einen kritischen Blick in einen der großen Spiegel ihres Friseursalons. Dann nickt sie zufrieden. Mit der Mütze und ihrem wadenlangen grauen Mantel ist die Lübeckerin nun bestens geschützt – und kann sich in die Kälte wagen. „Am Kopf bin ich wie ein Baby, ich brauche immer eine Mütze“, sagt die 34-Jährige. Deshalb habe sie auch mindestens 20 Exemplare zu Hause – in allen möglichen Farben. Auch in diesem Winter sind schon wieder einige neue Mützen hinzugekommen. „Ich finde es schön, einen kleinen Farbklecks auf dem Kopf zu haben“, sagt sie. Dieser müsse nicht immer zum Outfit passen, sondern könne sich auch ruhig mal abheben.

Bei den eisigen Temperaturen trauen sich viele nur gut eingepackt nach draußen.

Bei Temperaturen rund um den Gefrierpunkt ist Jenny Adler aber bei Weitem nicht die einzige, die zurzeit mit einer warmen Kopfbedeckung draußen herumläuft. Auch Bente Preuss hat sich dick eingepackt – mit Winterjacke, Stulpen und zwei Schals übereinander. In der Tasche hat sie zudem Handschuhe, falls ihr noch kälter werden sollte. Besonders stolz ist die 35-Jährige aber auf ihre Wollmütze in zwei verschiedenen Grautönen, die sie im Dezember auf dem Lübecker Weihnachtsmarkt gekauft hat. „Sie ist innen mit Fleece ausgestattet, das hält total warm“, schwärmt die Lübeckerin. „Wenn es so kalt ist wie jetzt, trage ich die Mütze immer.“

Diesen Winter seien Beanie-Mützen mit Sternchen besonders gefragt, berichtet Jennifer Gerhardt, Filialleiterin beim Modegeschäft Kult in der Lübecker Innenstadt. Auch Exemplare mit Glitzer und Pailletten verkauften sich gut, genauso wie alles Bunte. In ihrem Geschäft stehen mehrere Ständer mit unterschiedlichen Modellen. Alina Böbs bleibt interessiert davor stehen. Die 24-Jährige hat ein eigenes Pferd und ist daher täglich draußen in der Kälte. Entsprechend routiniert ist sie darin, sich vor den eisigen Temperaturen zu schützen. Eine Winterjacke, einen dicken Schal und ein Stirnband hat sie immer dabei. Und vor allem auf ihre warmen Boots mag die Bad Schwartauerin nicht verzichten. „Ohne die geht es momentan gar nicht“, sagt sie.

Ingrid Joost stellt einen Teil ihrer warmen Winterkleidung selbst her. Zurzeit ist sie dabei, eine graue Wolljacke zu stricken. „Ich bin leider etwas im Verzug“, sagt die 66-Jährige mit Blick auf die zurzeit kalten Temperaturen. Doch die Weihnachtszeit habe sie aus dem Rhythmus gebracht. Denn im Dezember habe sie Schals und Mützen für ihre Enkelkinder gestrickt, die diese dann zu Weihnachten geschenkt bekamen. Währenddessen musste die Arbeit an der Jacke pausieren. Nun soll es endlich auch damit weitergehen. „Stricken ist ein schönes Hobby“, sagt Joost. „Das macht so viel Spaß.“ Im Geschäft „Wolle und Hobby“ in Lübeck sucht sie nun neues Material für ihre Jacke. „Meine Wolle zu Hause reicht nicht mehr, um alles fertigzubekommen“, sagt die Grevesmühlenerin.

Das frostige Wetter habe die Nachfrage nach Wolle noch mal in die Höhe getrieben, berichtet Mitarbeiter Fabien Glatigny. „Zurzeit kommen sehr viele Kunden zu uns. Die meisten wollen Schals und Mützen stricken.“ Gefragt sei bunte Wolle. Glatigny: „Es soll vor allem ausgefallen sein.“

Es wird glatt auf den Straßen

Heute wird es nach Angaben der Wetterwelt GmbH in Kiel noch einmal relativ kalt, vor allem im südlichen Schleswig-Holstein soll es erneut Frost geben. Zudem müsse mit leichtem Regen gerechnet werden, sagt Meteorologin Alina Voß. „Es kann wieder glatt auf den Straßen werden.“

Denn Hoch „Brigitta“, das für das eisige und sonnige Wetter in den vergangenen Tagen verantwortlich war, zieht sich laut Voß langsam Richtung Süddeutschland zurück. Stattdessen komme ein Tiefdruckgebiet in den Norden. Es sorge bis zum Wochenende für trübes, graues und diesiges Wetter in Schleswig-Holstein, sagt Voß. „Und es wird wärmer.“ Die Temperaturen steigen demnach auf vier bis sieben Grad.

 Janina Dietrich

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!