Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland Horror-Unfall mit drei Toten auf A1: Unfall-Fahrer hatte 1,7 Promille
Nachrichten Norddeutschland Horror-Unfall mit drei Toten auf A1: Unfall-Fahrer hatte 1,7 Promille
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:34 06.02.2018
Der 24-Jährige hat sich nach Angaben der Staatsanwaltschaft noch nicht zum Unfallhergang geäußert. Quelle: Symbolbilder LN-Archiv
Anzeige
Lübeck

Ein 24 Jahre alter Hamburger, der Ende Januar auf der A1 einen tödlichen Unfall verursacht hatte, bei dem drei Männer aus Wismar starben, hatte 1,7 Promille Alkohol im Blut. Das habe die Auswertung der Blutprobe ergeben, sagte die Pressesprecherin der Lübecker Staatsanwaltschaft, Ulla Hingst, am Dienstag. Ob das die alleinige Unfallursache war, stehe aber noch nicht fest, sagte sie. 

Bei dem Unfall bei Bargteheide im Kreis Stormarn waren am 28. Januar die drei Männer aus Mecklenburg-Vorpommern getötet worden, nachdem ihr Auto von dem Wagen des 24-Jährigen gerammt worden war.

Der 24-Jährige hat sich nach Angaben der Staatsanwaltschaft noch nicht zum Unfallhergang geäußert. Zuvor hatten Medien über das Testergebnis berichtet.

Zur Galerie
Klicken Sie hier, um weitere Eindrücke von der Unfallstelle zu sehen.
Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Erbinnen der Reederei Deilmann gestehen vor Gericht, für Mitarbeiter zu wenig oder keine Sozialversicherungsbeiträge gezahlt zu haben. Sie kommen mit Bewährungsstrafen davon. Doch der nächste Prozess wartet schon. Es geht um versuchte Steuerhinterziehung.

06.02.2018

In Schleswig-Holstein haben sich Hotels zu Unrecht mit prestigeträchtigen Sternen geschmückt. Der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband (Dehoga) ertappte 2017 im Norden 35 nicht ordnungsgemäß klassifizierte Betriebe, wie der Verband auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur am Montag mitteilte. In ganz Deutschland waren es 2034 Schummler seit Herbst 2016.

06.02.2018

13 000 Bundesbürger dürfen nach Cannabis-Konsum Autofahren. So viele Personen haben die Droge seit ihrer Freigabe zu therapeutischen Zwecken bereits vom Arzt verschrieben bekommen – Tendenz steigend. Experten weisen auf erhebliche Riskiken hin. 

05.02.2018
Anzeige