Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
IS-Bekenntnis zu tödlichem Angriff auf 16-Jährigen

Hamburg IS-Bekenntnis zu tödlichem Angriff auf 16-Jährigen

Polizei ermittelt aber weiter in alle Richtungen.

Hamburg. Auch nach Bekanntwerden einer angeblichen Bekennerbotschaft des IS ermittelt die Hamburger Polizei nach einem tödlichen Messerangriff auf einen 16-Jährigen in alle Richtungen. „Wir schließen nichts aus“, sagte gestern ein Polizeisprecher. Die angebliche Mitteilung der Terrororganisation Islamischer Staat (IS) werde weiter geprüft. „Es tauchen Fragen auf“, erklärte der Sprecher. Es sei nach wie vor unklar, ob die Botschaft echt ist. Medienberichte über eine andere wichtige oder gar heiße Spur wollte die Polizei nicht bestätigen. Es gebe keinen neuen Stand, erklärte der Sprecher. „Es wird in alle Richtungen ermittelt.“

Die Terrororganisation hatte in der Nacht zum Sonntag über ihr Sprachrohr Amak verbreitet, ein „Soldat des Islamischen Staats“ habe am 16. Oktober einen Messerangriff auf zwei Menschen in Hamburg verübt. An diesem Tag war der 16-Jährige an der Alster von einem Unbekannten mit mehreren Stichen getötet worden. Seine 15-jährige Begleiterin stieß der Angreifer ins Wasser, sie blieb aber unverletzt. Ob die Terroristen sich tatsächlich auf diese Tat beziehen könnten, werde noch vom Staatsschutz geprüft, hieß es gestern.

Auch die Bundesanwaltschaft konnte nichts Neues zu den Ermittlungen mitteilen. Man halte Kontakt mit den Hamburger Behörden, hieß es aus Karlsruhe. Federführend sei weiterhin die Mordkommission, sagte ein Sprecher der Hamburger Innenbehörde. Der Staatsschutz sei beteiligt.

Nach Informationen der „Bild“-Zeitung geht die Mordkommission bereits seit Tagen einem wichtigen Hinweis nach. Die „Hamburger Morgenpost“berichtete gestern, die Ermittler hätten eine heiße Spur.

Diese führe „definitiv“ nicht zum IS.

Nach Angaben der Innenbehörde gibt es in Hamburg keine Änderung in der Einschätzung der Sicherheitslage. „Die Bedrohungslage ist unverändert hoch“, sagte ein Sprecher. Deutschland und Europa stünden seit längerem im Fokus des islamistischen Terrorismus.

LN

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Norddeutschland
Reporter vor Ort

In einer fortlaufenden Galerie zeigen wir Ihnen jeden Tag die wichtigsten Bilder aus Lübeck und den umliegenden Kreisen. An dieser Stelle finden Sie die Galerie für den November 2016.

Sollten die Weihnachtsmärkte länger geöffnet haben?

  • Hochzeitszauber
    Tipps und Tricks zum Planen und Organisieren Ihrer Hochzeit. Ob Location, Dekoration, Trauringe, Flitterwochen, Catering - hier finden Sie Informationen und kompetente Ansprechpartner in und um Lübeck für Ihre Traumhochzeit.

    Tipps und Tricks zum Planen und Organisieren Ihrer Hochzeit. Ob Location, Dekoration, Trauringe, Flitterwochen, Catering - hier finden Sie Informat... mehr

  • Reisetipps
    In unserem Reiseportal finden Sie viele Tipps & Tricks für Reisende und Urlauber.

    In unserem Reiseportal finden Sie viele Tipps & Tricks für Reisende und Urlauber. mehr

  • Events & Veranstaltungen
    Was? Wann? Wo? Hier finden Sie die Veranstaltungen und Events in Ihrer Nähe.

    Was? Wann? Wo? Hier finden Sie die Veranstaltungen und Events in Ihrer Nähe. mehr

  • Lifestyle

    Unser Lifestyle-Portal mit nützlichen News und Tipps: Informieren Sie sich über Mode, Beauty und aktuelle Trends. Mehr Schwung, mehr Spaß... mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Ausstellungen, Theater, Konzerte und vieles mehr in Lübeck und Umgebung.

Tatort-Blitzkritik

Immer sonntags, direkt nach dem Tatort gibt es die Kritik auf LN Online. Reden Sie mit!

TV-Vorschau

Unsere Kolumne zeigt, wo sich das Einschalten lohnt.

Beltquerung

Politik und Bahn planen die Hinterlandanbindung zur Beltquerung. Alle Infos hier.

Schulen

Wir stellen Ihnen Schulen vor - damit Sie die richtige Wahl für Ihr Kind treffen.