Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland Im Norden niedrigste Grundsteuer
Nachrichten Norddeutschland Im Norden niedrigste Grundsteuer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:10 08.08.2018

Kiel. Die Schleswig-Holsteiner zahlen in Deutschland die niedrigste Grundsteuer auf Immobilien. Der durchschnittliche Hebesatz der Kommunen liegt bei der Grundsteuer B mit 324 Prozent (2017) trotz eines Zuwachses um fünf Punkte weit hinter dem Wert von Spitzenreiter Nordrhein-Westfalen mit 534 Prozent. Dies geht aus einer Studie der Unternehmensberatung Ernst & Young hervor. Fünf von deutschlandweit zwölf Gemeinden erheben im Norden gar keine Grundsteuer: Friedrichsgabekoog, Hillgroven, Norderfriedrichskoog, Südermarsch und Wesselburener Deichhausen. Am meisten verlangt Glücksburg mit 700 Prozent. Unter die Grundsteuer fallen bundesweit rund 35 Millionen Grundstücke. Sie trifft die Eigentümer und wird an Mieter weitergegeben. Der Ertrag von aktuell fast 14 Milliarden Euro im Jahr ist eine wichtige Einnahmequelle von Städten und Gemeinden.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach der Kunstaktion mit einem täuschend echt wirkenden 17 Meter langen Plastik-Pottwal am Strand von Zingst hat der Chef der Kur- und Tourismus GmbH einen Strafbefehl erhalten.

08.08.2018

Zwar erzeugen Windräder in der Nordsee grünen Strom – für die Meeresbewohner bedeuten die Anlagen allerdings eine starke Geräuschbelästigung. Neue Fundamente sollen jetzt für Entspannung bei den Tieren sorgen.

08.08.2018

Die Sommerhitze mag nicht jeder. Was aber tun, wenn es weit über 30 Grad heiß wird? Die LN-Leser haben uns Tipps zugeschickt, wie sie und ihre Haustüre den Sommer erträglich gestalten.

07.08.2018