Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland Immer mehr anonyme Bestattungen
Nachrichten Norddeutschland Immer mehr anonyme Bestattungen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:16 29.10.2016
Anzeige
Rostock

In Mecklenburg-Vorpommern entscheiden sich immer mehr Menschen für eine anonyme Bestattung. Sie wollen ihren Angehörigen nicht finanziell zur Last fallen. Aber auch anonyme Bestattungen sind nicht kostenfrei. Und den Hinterbliebenen fehle dann ein Ort der Trauer, geben Kirchen und Bestatter zu bedenken.

Eine alte Kastanienallee führt zu einem Ort des Erinnerns und Gedenkens, zum Friedwald Grevesmühlen. Der wurde 2015 von der gleichnamigen GmbH eröffnet. Seitdem fanden hier 35 Menschen ihre letzte Ruhestätte. Hier werden die Urnen an Bäumen bestattet; daran hängen kleine Täfelchen mit den Namen der Toten: Höchstens zehn Namen pro Naturgrab. Ein Baum kostet nach Angaben der Friedwald Gmbh zwischen 3300 und 3600 Euro, die Beisetzung noch einmal 275 Euro. Auch weil ein Baum 99 Jahre Bestandsgarantie habe, entschieden sich immer mehr Menschen für diese Art der Bestattung. „Viele unsere Kunden sagen: ,Der Wald fängt unsere Trauer auf und tröstet uns’“, sagt Friedwald-Sprecherin Corinna Brod.

In Neubrandenburg entscheiden sich Jahr für Jahr mehr Menschen für eine anonyme Bestattung. Von 700 Bestattungen im Jahr 2015 gab es nach Angaben der Stadtverwaltung über 310 Beisetzungen in anonymen Gemeinschaftsanlagen, 140 in Gemeinschaftsanlagen mit Namensnennung und lediglich 250 in herkömmlichen Beisetzungen.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

CDU-Basis reagiert überwiegend positiv auf den Wechsel des Spitzenkandidaten für die Landtagswahl.

29.10.2016

Lübeck. Ein kleines Reihenhaus soll es sein, 80 bis 100 Quadratmeter, Terrasse, ein kleiner Garten, nach Möglichkeit in den Stadtteilen St. Jürgen oder St.

30.10.2016

Union im Norden gibt Wahlsieg als Ziel aus. Die Landespartei unterstützt den Personalwechsel.

30.10.2016
Anzeige