Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland Initiative für Portalpraxen im Bundesrat
Nachrichten Norddeutschland Initiative für Portalpraxen im Bundesrat
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:10 08.03.2018
Anzeige
Kiel

Mit Hilfe einer Änderung des Sozialgesetzbuches will Schleswig-Holstein die Notfall-Versorgung von Patienten verbessern. Mit einer entsprechenden Initiative aus Kiel für sogenannte Portalpraxen befasst sich am 23. März der Bundesrat. „Mit unserer Initiative wollen wir die Voraussetzung für eine deutliche Entlastung der Notaufnahmen in den Krankenhäusern erreichen“, sagte Gesundheitsminister Heiner Garg (FDP).

Eine Besonderheit sind in Schleswig-Holstein die 33 allgemeinmedizinischen Anlaufpraxen in den Krankenhäusern. Dort werden Patienten bis in den Abend ambulant versorgt. Garg will dieses System ausbauen. Portalpraxen sollen rund um die Uhr an 365 Tagen im Jahr für jeden offen sein und eine „Zuordnung zur adäquaten Versorgungsebene“ vornehmen – sprich den Patienten entweder direkt ins Krankenhaus einliefern oder ihn ambulant behandeln. Ärzte sollen in jedem Fall eine medizinische Ersteinschätzung des Problems vornehmen.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Flintbek. Landwirtschaftsminister Robert Habeck hat vor massiven wirtschaftlichen Folgen der Afrikanischen Schweinepest gewarnt.

08.03.2018

Die Stadt Kiel will sich eine Studie zur Luftreinhaltung von VW bezahlen lassen. Gutachter sollen Modelle berechnen und Verkehrskonzepte entwickeln. In der Ostseestadt droht auf einer Hauptverkehrsachse ein Fahrverbot, weil die Stickoxidbelastung über den EU-Grenzwerten liegt.

08.03.2018

Die Zahl der Keuchhustenfälle ist im vergangenen Jahr in Schleswig-Holstein deutlich gestiegen. Insgesamt wurden 440 Infektionsfälle gemeldet – ein Anstieg von 35,4 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

08.03.2018
Anzeige