Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland Initiative für zusätzlichen Feiertag
Nachrichten Norddeutschland Initiative für zusätzlichen Feiertag
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:10 23.01.2017
Hamburg

Die Landesregierungen in Norddeutschland sollen sich gemeinsam für einen zusätzlichen gemeinsamen Feiertag einsetzen. Das forderte der DGB Nord. „Es gibt hier einen enormen Nachholbedarf gegenüber Bayern und den katholisch geprägten Bundesländern“, sagte der Vorsitzende des DGB Nord, Uwe Polkaehn. Deshalb sei es höchste Eisenbahn, im Norden die Zahl der Feiertage zu erhöhen. Der DGB-Vorsitzende hatte dafür schon vor einiger Zeit den Reformationstag (31. Oktober) ins Gespräch gebracht, der in diesem Jahr einmalig zum 500. Reformationsjubiläum Feiertag ist. Schleswig-Holstein, Niedersachsen, Hamburg und Berlin haben neun gesetzliche Feiertage, drei ostdeutsche Länder und Hessen zehn. In Bayern sind zwölf Feiertage gesetzlich geregelt, in Gemeinden mit katholischer Bevölkerung 13.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Fast jeder nimmt sich für das neue Jahr etwas vor – Die LN fragten, ob es bislang geklappt hat.

23.01.2017

35 Prozent der Jungen und Mädchen bleiben über sieben Stunden in der Kita.

23.01.2017

Am Wochenende stellen die beiden Parteien ihre Listen für den 7. Mai auf.

23.01.2017