Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland Kassenärzte: Impfbereitschaft sinkt
Nachrichten Norddeutschland Kassenärzte: Impfbereitschaft sinkt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:05 30.10.2012
Anzeige
Kiel

Lieferengpässe, Verunsicherung über die Qualität des Impfstoffes - nun sinkt offenkundig die Bereitschaft von Patienten, sich gegen Grippe spitzen zu lassen. „Die jüngste Entwicklung hat der Impfbereitschaft einen zusätzlichen Dämpfer verpasst“, sagte der Sprecher der Kassenärztlichen Vereinigung, Marco Dethlefsen, am Freitag der Nachrichtenagentur dpa. „Das ist sehr ärgerlich“.

Nach Angaben des Apothekerverbandes ist der Impfstoff-Markt derzeit leergefegt. Offenkundig reichen die Ersatzpräparate nicht aus, um die Lücke zu füllen, die mit dem Rückruf von Impfstoffen des Herstellers Novartis entstand. Bisher waren in Hamburg und Schleswig-Holstein laut Apothekerverband rund 300 000 Impfdosen verfügbar; benötigt würden aber rund 750 000.

Verärgert über die Lage zeigte sich Gesundheitsministerin Kristin Alheit. „Das Prozedere in diesem Jahr ist mehr als unbefriedigend“, sagte die SPD-Politikerin. Es sei äußerst bedauerlich, dass Patienten nun verunsichert sind. „Das Gesundheitsministerium steht im Austausch mit den Akteuren und wird gemeinsam Konsequenzen beraten“, sagte Alheit. „Die Beschränkung auf den Impfstoffhersteller Novartis hat sich nach bisherigen Erkenntnissen nicht bewährt.“ Die Überwachungsinstrumente in Deutschland und Schleswig-Holstein weisen nach Angaben des Ministeriums bisher aber nicht auf den Beginn einer Grippewelle hin.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Polizei hat in Mölln im Kreis Herzogtum Lauenburg nach einem Überfall auf eine Spielhalle einen 18-Jährigen festgenommen.

27.10.2012

Ein junges Paar hat auf der Ostseeinsel Fehmarn und im Raum Oldenburg im Kreis Ostholstein Vermieter betrogen und bestohlen.

27.10.2012

Sieben Jahre nach einer Fahrt durch Bayern erhält ein Fuhrunternehmer aus Kiel die damals gezahlte Maut in Höhe von 22,41 Euro zurück.

30.10.2012
Anzeige