Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland Kein Bordell im Zentrum von Westerland
Nachrichten Norddeutschland Kein Bordell im Zentrum von Westerland
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:20 16.12.2015

Der Umzug fällt aus: Eigentümer von Appartementwohnungen in der Innenstadt von Westerland auf Sylt haben den Einzug eines Bordells in ihr Haus verhindert.

Das Amtsgericht Niebüll entschied, die Räumlichkeiten dürften nicht für den Betrieb eines solchen Etablissements oder eines ähnliches Vergnügungsbetriebs an Dritte überlassen werden. Andernfalls müsse der Vermieter ein Ordnungsgeld in Höhe von bis zu 250000 Euro zahlen. Nun muss der beklagte Vermieter darauf achten, ob in die „Teileinheit 81“ tatsächlich — wie im Mietvertrag vereinbart — eine „Schankwirtschaft“ einzieht. Dies hatten die Kläger angezweifelt. Der Grund: Die Mieterin betreibt am Stadtrand von Westerland ein Bordell und keine normale Gaststätte.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Kieler Landtag diskutiert weiter über den teuren Umbau der kriselnden HSH-Nordbank. Morgen soll über die Gründung einer „Bad Bank“ und den Ankauf von faulen Krediten über 8,2 Milliarden Euro abgestimmt werden. Gestern gab es im Plenum eine erste hitzige Debatte.

17.12.2015

Bericht der Wirtschaftsprüfer im Januar erwartet — Regierung hält Kostenkalkulation geheim.

17.12.2015

Der risikobehaftete Landeshaushalt für 2016 steht. Nach kontroverser Debatte und kurz eskaliertem Streit verabschiedete der Landtag in Kiel den Etat mit der Ein-Stimmen-Mehrheit von SPD, Grünen und SSW.

17.12.2015
Anzeige