Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 5 ° Sprühregen

Navigation:
Kein Zuhause mehr: Hunde in Not

Lübeck Kein Zuhause mehr: Hunde in Not

„Joe“ ist ein lieber Hund. „Bis jetzt – total“, sagt Tierpfleger Nikolaus Stoppel (36) vom Tierheim Lübeck. Trotzdem wurde „Joe“, ein großer brauner Boxer-Mischling, ausgesetzt. „Am Silvestertag hat man ihn angeleint in einem Park gefunden.“ Ein Hunde-Schicksal nach Weihnachten.

Immer wieder nach Weihnachten gibt es traurige Hunde-Schicksale. Wie das von „Joe“, der nun bei Pfleger Nikolaus Stoppel im Lübecker Tierheim ist.

Quelle: Neelsen

Lübeck. „Es kommt immer wieder vor, dass Hunde zu Weihnachten verschenkt werden“, bestätigt Jessica Juds (22) vom Tierheim Dorf Mecklenburg (Kreis Nordwestmecklenburg). „Und wenn die Leute dann feststellen, dass der Hund Arbeit macht, wird er ausgesetzt.“ Dies geschehe meist zwei, drei Wochen nach dem Fest. „Mitte Januar wird es richtig losgehen.“

LN-Bild

„Joe“ ist ein lieber Hund. „Bis jetzt – total“, sagt Tierpfleger Nikolaus Stoppel (36) vom Tierheim Lübeck. Trotzdem wurde „Joe“, ein großer brauner Boxer-Mischling, ausgesetzt. „Am Silvestertag hat man ihn angeleint in einem Park gefunden.“ Ein Hunde-Schicksal nach Weihnachten.

Zur Bildergalerie

Hunde mit einem traurigen Los wie „Joe“ hat Monika Ehlers (65) vom Tierschutz Ahrensburg-Großhansdorf öfter. „Wir liegen hier dicht an der Autobahn“, erklärt sie. Besonders im Urlaub würden wenig verantwortungsbewusste Leute sich gerne ihrer Hunde entledigen, die dann lästig seien. „Der letzte war ein Golden Retriever, der orientierungslos an der Autobahn herumlief“, erinnert sie sich. Die Polizei und freiwillige Helfer hätten versucht, das völlig verängstigte und verstörte Tier einzufangen. „Dabei hat er einen Polizisten gebissen. Seither ist der Hund als gefährlich eingestuft und entsprechend schwer vermittelbar.“ Dabei sei er an sich harmlos: „Ein typischer Golden Retriever. Die sind im Allgemeinen sehr verträglich.“

Zum Thema

Mehr zum Lübecker Tierheim erfahren Sie auf dieser Seite

Haben Sie schon unsere Video-Serie "Holst du mich ab?" gesehen? Die Stars sind die Tiere im Lübecker Tierheim

Niemand müsse einen Hund aussetzen, meint Monika Ehlers. „Wer ein Tier nicht halten kann, aus welchen Gründen auch immer, kann es bei uns abgeben. Wir nehmen es ihm ab.“

So wie im Fall der kleinen Shih-Tzu-Hündin „Frieda“, die vor einer Woche ins Lübecker Tierheim gebracht wurde. „Sie ist schon elf Jahre alt“, sagt Betreuerin Elisa Midleja (20). „Ihr Frauchen ist gestorben.“ Nun sucht „Frieda“ ein neues Zuhause.

In Dorf Mecklenburg warten laut Doreen Kuhn (48), der ehrenamtlichen Tierheimleiterin, derzeit zwei Welpen auf Vermittlung. „Der eine ist ein Staffordshire-Terrier-Mix. Er ist sehr ängstlich und scheint eine Menge durchgemacht zu haben. Er wurde angebunden und verlassen.“ Der zweite Welpe, ebenfalls ein Terrier-Mix, sei sehr agil. „Der Besitzer hat ihn vor einem Einkaufsmarkt ausgesetzt. Mit Körbchen und Leine.“

Wer einen Hund seinem Schicksal überlasse, dürfe ihn nicht zurückbekommen, findet Doreen Kuhn. Wo der Fall unklar sei, werde aber versucht, den Eigentümer zu ermitteln.

Da sei es hilfreich, wenn der Hund gechipt sei, erklärt Dennis Genepper (35) vom Tierschutz Oldenburg in Holstein. „Das macht der Tierarzt bei der ersten Impfung, dann sind die Welpen in der Regel acht Wochen alt.“ Ob auch die Adresse registriert werde, liege aber am Halter. „Das geschieht auf freiwilliger Basis.“ Werde ein Hund ausgesetzt, erstatte das Tierheim Anzeige wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz.

„Diese Hunde tun mir leid“, sagt Michael Bohl (48), der sich im Lübecker Tierheim gerade nach einem neuen vierbeinigen Freund umsieht. Sein letzter Hund, Terrier-Mix „Callie“, sei nun gestorben. „Das war auch so ein Fall“, berichtet er. „2006 ist er nach Weihnachten angebunden in der Lübecker Innenstadt gefunden worden.“ Auch Angelika Gransee (72) ist mit ihrem Mann Günter (76) auf der Suche nach einem Hund. Ein Tier auszusetzen, das sei „ein Unding“. „Jeder muss sich darüber im Klaren sein, dass ein Hund Mühe und Kosten verursacht. Er braucht Futter, Pflege und viel Liebe.“ Nikolaus Stoppel kann das nur unterstreichen. „Einen Hund anzuschaffen nach dem Motto: ,Schauen wir mal’, das ist nicht fair. Ein Hund verändert das Leben, das muss einem bewusst sein.“

 Von Marcus Stöcklin

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Reporter vor Ort

In einer fortlaufenden Galerie zeigen wir Ihnen jeden Tag die wichtigsten Bilder aus Lübeck und den umliegenden Kreisen. Klicken Sie hier, um die Galerie für den Januar 2018 zu sehen!

Eine kleine Winterkostprobe gab es bereits. Haben Sie Lust auf mehr Schnee?

  • Hochzeitszauber
    Tipps und Tricks zum Planen und Organisieren Ihrer Hochzeit. Ob Location, Dekoration, Trauringe, Flitterwochen, Catering - hier finden Sie Informationen und kompetente Ansprechpartner in und um Lübeck für Ihre Traumhochzeit.

    Tipps und Tricks zum Planen und Organisieren Ihrer Hochzeit. Ob Location, Dekoration, Trauringe, Flitterwochen, Catering - hier finden Sie Informat... mehr

  • Reisetipps
    In unserem Reiseportal finden Sie viele Tipps & Tricks für Reisende und Urlauber.

    In unserem Reiseportal finden Sie viele Tipps & Tricks für Reisende und Urlauber. mehr

  • Events & Veranstaltungen
    Was? Wann? Wo? Hier finden Sie die Veranstaltungen und Events in Ihrer Nähe.

    Was? Wann? Wo? Hier finden Sie die Veranstaltungen und Events in Ihrer Nähe. mehr

  • Lifestyle

    Unser Lifestyle-Portal mit nützlichen News und Tipps: Informieren Sie sich über Mode, Beauty und aktuelle Trends. Mehr Schwung, mehr Spaß... mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Ausstellungen, Theater, Konzerte und mehr in Lübeck und Umgebung.

Tatort-Blitzkritik

Immer sonntags, direkt nach dem Tatort gibt es die Kritik auf LN Online. Reden Sie mit!

TV-Vorschau

Unsere Kolumne zeigt, wo sich das Einschalten lohnt.

Beltquerung

Politik und Bahn planen die Hinterlandanbindung zur Beltquerung. Alle Infos hier.

Schulen

Wir stellen Ihnen Schulen vor - damit Sie die richtige Wahl für Ihr Kind treffen.