Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland Keine Chance für Einbrecher
Nachrichten Norddeutschland Keine Chance für Einbrecher
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:12 10.11.2017
Kiel

1,6 Millionen Euro hat das Land in einer ersten Tranche zur Verfügung gestellt. Gefördert werden etwa der Einbau einbruchshemmender Haus- und Wohnungseingangstüren, von Gittern und Rollläden sowie Einbruchs- und Überfallmeldeanlagen. Übersteigen die Kosten dafür 2000 Euro, gibt es vom Land bis zu 20 Prozent (maximal 1600 Euro) Zuschuss. Antragsberechtigt sind Eigentümer selbstgenutzter Häuser und Wohnungen. Bislang wurden 2620 Anträge bedient, sagt Tim Radtke, Sprecher des Innenministeriums. 428-mal floss dabei Fördergeld in den Kreis Segeberg, 362-mal nach Rendsburg-Eckernförde, 328 Anträge kamen aus dem Kreis Pinneberg, 294 aus Stormarn und 246 aus Kiel. In Lübeck bekamen 136 Bürger Fördergeld, in Ostholstein 129 und im Kreis Herzogtum Lauenburg 138.

Die Polizei hat verschiedene Konzepte entwickelt, um Langfinger abzuwehren.

Die Polizei hat eigens 150 Fachbetriebe im Land in ihre Präventionskonzepte eingewiesen. Neben Geldern aus dem Landesprogramm könnten Bürger zudem Bundesmittel über die Kreditanstalt für Wiederaufbau bekommen, sagt Tim Radtke. Die Nachfrage nach den Fördergeldern sei insgesamt stärker gewesen als ursprünglich angenommen. Im Juli 2017 war das erste Geld weg, es wurde eine weitere Million Euro bereit gestellt. „Jetzt stehen noch knapp 200000 Euro zur Verfügung“, sagt Radtke. Eine Fortsetzung des Förderprogramms mit frischem Geld ist wahrscheinlich, das werde gerade geprüft.

„Mehr als 45 Prozent der Einbruchsversuche scheitern mittlerweile“, sagt CDU-Innenminister Hans-Joachim Grote. Das seien spürbar mehr als noch vor zwei Jahren, als 41,2 Prozent der Versuche fehlschlugen. „Es gibt also Mittel und Wege, sich der Einbrecher zu erwehren. Zumindest, ihnen den Weg zu erschweren.“ Dazu kommen neue Taktiken der Landespolizei, die 2016 ein eigenes Konzept „Wohnungseinbruchsdiebstahl“ vorgelegt hat. So wurden in den Kreisen spezielle Ermittlungsgruppen und Sonderkommissionen zusammengestellt, die Einbrecher dingfest machen sollen. Die rückläufigen Zahlen bei den Einbrüchen im Vergleich zu den Vorjahren seien ein Beleg für diese erfolgreiche Arbeit der Polizei, sagt Grote. Die Landespolizei habe Brennpunkte lokalisiert, Ermittlungsarbeit verfeinert und so bessere Ermittlungsansätze gefunden.

Wolfram Hammer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wie viel des möglicherweise krebserregenden Acrylamids steckt in Kaffee, Keksen, Cornflakes und Kartoffelchips? Im Landeslabor werden Lebensmittelproben genau untersucht – auf ihre Zusammensetzung, ihre hygienische Beschaffenheit sowie auf Rückstände und Verunreinigungen.

10.11.2017

Wieder freie Fahrt auf der Autobahn 1 in Richtung Norden: In der Nacht auf Donnerstag, 16. November, werden die Bauarbeiten zwischen Lübeck-Zentrum und dem Autobahndreieck Bad Schwartau beendet.

10.11.2017

Kriminalpolizei Plön und Staatsanwaltschaft Kiel ermitteln wegen eines schwerwiegenden Vorwurfs: Ein betrunkener Soldat soll zwei ebenfalls betrunkene jüngere Kameradinnen am Donnerstagabend in der Kaserne Todendorf (Panker, Kreis Plön) sexuell genötigt und vergewaltigt haben.

10.11.2017