Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
„Keiner muss Protest wählen“

Büdelsdorf „Keiner muss Protest wählen“

SPD will mit ihren Kernthemen überzeugen.

Voriger Artikel
Gericht kippt erhöhte Hundesteuer
Nächster Artikel
Tag des offenen Denkmals: Mehr als 140 Denkmäler dabei

Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Torsten Albig (SPD) und Ralf Stegner (r.), SPD-Chef im Landtag.

Quelle: Markus Scholz/dpa

Büdelsdorf. Die SPD in Schleswig-Holstein will sich im bevorstehenden Landtagswahlkampf die Themen nicht von der AfD diktieren lassen, sondern selbst Akzente setzen. Man werde nicht den Fehler machen, sich in der Auseinandersetzung in den kommenden Monaten ausschließlich mit den 10 bis 15 Prozent zu beschäftigen, die 100 Prozent der Debatten bestimmten, sagte Ministerpräsident Torsten Albig in Büdelsdorf mit Blick auf die rechtspopulistische AfD, die wenige Kilometer entfernt in Rendsburg einen Parteitag abhielt (siehe unten).

Die Herausforderungen dieser Zeit hätten „sicherlich auch mit Integration und Zuwanderung zu tun, aber vor allem mit guter Bildung, guter Infrastruktur und guter Arbeit“, betonte Albig. Parteichef Ralf Stegner kündigte an, den Rechtspopulisten Paroli zu bieten – „und zwar geschlossen und entschlossen“. Aber nicht, indem über Burkini-Verbote oder Ähnliches geredet werde. Die Partei plant laut Stegner einen Programmwahlkampf, der sich mit Inhalten auseinandersetzt.

Die Sozialdemokraten wollen intensiv Gespräche mit den Menschen suchen und deutlich machen, dass nicht alle Parteien gleich seien. Keiner müsse Protest wählen, ist der Parteichef überzeugt. „Wir wollen Menschen vom Rand wieder in die Mitte holen.“ Die Wahl werde über die Mobilisierung entschieden, das wisse die SPD „sehr genau“, sagte Stegner. Vor allem erreichbare Nichtwähler müssten angesprochen werden. Die SPD will am 26. November auf einem Parteitag ihr Wahlprogramm beschließen und Albig als Spitzenkandidat nominieren.

Die Schleswig-Holsteiner wählen am 7. Mai ein neues Parlament. Einer repräsentativen Forsa-Umfrage aus dem April zufolge lagen CDU und SPD gleichauf bei jeweils 28 Prozent.

LN

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Norddeutschland
Reporter vor Ort

In einer fortlaufenden Galerie zeigen wir Ihnen jeden Tag die wichtigsten Bilder aus Lübeck und den umliegenden Kreisen. An dieser Stelle finden Sie die Galerie für den September 2016.

Robert Habeck fordert einen Baustopp der Gas-Pipeline, die durch die Ostsee verlaufen soll, um einen harten Kurs gegen Putins Syrien-Politik zu fahren. Eine gute Idee?

  • Hochzeitszauber
    Tipps und Tricks zum Planen und Organisieren Ihrer Hochzeit. Ob Location, Dekoration, Trauringe, Flitterwochen, Catering - hier finden Sie Informationen und kompetente Ansprechpartner in und um Lübeck für Ihre Traumhochzeit.

    Tipps und Tricks zum Planen und Organisieren Ihrer Hochzeit. Ob Location, Dekoration, Trauringe, Flitterwochen, Catering - hier finden Sie Informat... mehr

  • Reisetipps
    In unserem Reiseportal finden Sie viele Tipps & Tricks für Reisende und Urlauber.

    In unserem Reiseportal finden Sie viele Tipps & Tricks für Reisende und Urlauber. mehr

  • Events & Veranstaltungen
    Was? Wann? Wo? Hier finden Sie die Veranstaltungen und Events in Ihrer Nähe.

    Was? Wann? Wo? Hier finden Sie die Veranstaltungen und Events in Ihrer Nähe. mehr

  • Lifestyle

    Unser Lifestyle-Portal mit nützlichen News und Tipps: Informieren Sie sich über Mode, Beauty und aktuelle Trends. Mehr Schwung, mehr Spaß... mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Ausstellungen, Theater, Konzerte und vieles mehr in Lübeck und Umgebung.

Tatort-Blitzkritik

Immer sonntags, direkt nach dem Tatort gibt es die Kritik auf LN Online. Reden Sie mit!

TV-Vorschau

Unsere Kolumne zeigt, wo sich das Einschalten lohnt.

Beltquerung

Politik und Bahn planen die Hinterlandanbindung zur Beltquerung. Alle Infos hier.

Schulen

Wir stellen Ihnen Schulen vor - damit Sie die richtige Wahl für Ihr Kind treffen.