Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland Kiel: Umgang mit Wölfen erfolgreich
Nachrichten Norddeutschland Kiel: Umgang mit Wölfen erfolgreich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:24 11.08.2017
Anzeige
Kiel

. 200 Jahre nach Ausrottung der Art ist der Wolf zurück in Schleswig-Holstein. Der Räuber mit den scharfen Zähnen braucht keine Wildnis, er kommt auch in Kulturlandschaften problemlos zurecht. Obwohl Wolfsgeheul im Norden immer noch selten ist, regelt ein so genanntes Wolfsmanagement, wie Mensch und Wolf möglichst konfliktfrei zusammenleben können. In Schleswig-Holstein wurde das Wolfsmanagement vor einem Jahr auf neue Füße gestellt.

„Es hat sich auch in seiner ergänzten Form bewährt“, sagte Ministeriumssprecherin Jana Ohlhoff. Auch Schleswig-Holsteins Schafzüchter sind mit dem „Wolfsmanagement 2.0“ zufrieden. „Wir haben hier ein ganz gutes Konzept“, sagte die Geschäftsführerin des Landesverbands, Janine Bruser. Seit einem Jahr wurden im Land nur drei Wolf-Sichtungen dokumentiert: Am 12.

August 2016 in Tüschenbek (Kreis Herzogtum Lauenburg), am 15. August 2016 in Satrup (Kreis Schleswig-Flensburg), und am 20. Mai dieses Jahres tappte ein Wolf in Linau (Herzogtum Lauenburg) in eine Fotofalle. Die Zahl der Wolfsbetreuer im Land wurde von 40 auf mehr als 70 erhöht. Außerdem bemüht sich das Umweltministerium bei der EU um eine bessere Entschädigung der Viehzüchter.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Geld wird nach Angaben des Kieler Umweltministeriums für Naturschutz im Nationalpark Wattenmeer verwendet.

11.08.2017

Der kleine Jan-Luca durfte auf dem Mähdrescher fahren (die LN berichteten). Auch für viele andere Kinder und Jugendliche werden in den Ferien Wünsche wahr. Wir haben uns umgeschaut.

11.08.2017

Deutsche und rumänische Offiziersanwärter sind gestern an Bord des rumänischen Segelschulschiffs „Mircea“ von Wilhelmshaven aus mit Kurs Lissabon in See gestochen.

11.08.2017
Anzeige