Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland Kind von Rolltor erschlagen – Polizei ermittelt Unfall-Fahrer
Nachrichten Norddeutschland Kind von Rolltor erschlagen – Polizei ermittelt Unfall-Fahrer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:24 30.11.2018
Das Mädchen erlag im Krankenhaus seinen schweren Verletzungen. Quelle: dpa
Neu Wulmstorf

Nach dem Tod eines sechs Jahre alten Mädchens durch ein umstürzendes Rolltor hat die Polizei den mutmaßlichen Unfallfahrer ermittelt. Die Ermittler kamen dem Mann durch die Auswertung von Überwachungsvideos benachbarter Firmen auf die Spur, wie ein Polizeisprecher am Freitag mitteilte. Dort wurde ein Kleinlaster entdeckt, der zum Unfallzeitpunkt unterwegs war. Über die Halterfirma wurde dann der Fahrer ermittelt, ein 30-Jähriger.

Lkw-Fahrer will Zusammenstoß nicht bemerkt haben

Er bestätigte laut Polizei, durch die betreffende Straße in Neu Wulmstorf im Kreis Harburg gefahren zu sein. Einen Zusammenstoß mit dem Rolltor habe er aber nicht bemerkt. Auch eine Spurensuche am Lkw gab dazu keine Hinweise, sagte der Polizeisprecher. Nun muss die Staatsanwaltschaft Stade prüfen, ob dem Fahrer auf Basis der Indizien strafbares Verhalten vorzuwerfen ist.

Das Kind war am Freitag vergangener Woche unter dem 400 Kilogramm schweren Rolltor begraben und dabei tödlich verletzt worden. Der Laster soll das Tor beim Wenden in der Einfahrt des Grundstücks zum Umfallen gebracht haben.

Von Peer Körner

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Höhere Kosten, längere Bauzeit, technische Probleme - der Bau einer weiteren Schleuse am Nord-Ostsee-Kanal macht wiederholt Schlagzeilen. Jetzt befasste sich erneut der Haushaltsausschuss des Bundestags mit dem Großprojekt. Die Kanalverwaltung verteidigt ihr Bauverfahren.

30.11.2018

Vor gut einer Woche wurde ein totes Islandpony auf einer Weide bei Boizenburg (Landkreis Ludwigslust-Parchim) entdeckt. Zunächst gingen die Ermittler davon aus, dass das Tier erschossen wurde. Die Obduktion kommt jetzt zu einem anderen Ergebnis.

30.11.2018

Ein Schweriner Wohnhaus ist in der Nacht zu Freitag in Brand geraten. Die Straßen wurden abgesperrt. Das Haus ist einsturzgefährdet.

30.11.2018