Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 16 ° Regenschauer

Navigation:
Kinder und Smartphones: Wann ist der richtige Zeitpunkt?

Lübeck Kinder und Smartphones: Wann ist der richtige Zeitpunkt?

Schon in der Grundschule sind Handys verbreitet – Kinderschutzbund Lübeck rät, auf den Entwicklungsstand des Nachwuchses zu achten.

Voriger Artikel
Hast du mal ’nen Euro? Betteln für Gras und Rente
Nächster Artikel
Neue Waffen für die Polizei? Offener Streit in Kieler Koalition

Lübeck. Spiele spielen, Videos anschauen oder sich mit Klassenkameraden austauschen: Smartphones üben schon früh eine große Faszination auf Kinder aus. Für viele Eltern stellt sich jedoch die Frage, wann der richtige Zeitpunkt für die Anschaffung eines Smartphones bei Kindern ist. Insbesondere zur Einschulung oder zum Schulwechsel wird das Thema heiß diskutiert. Das bestätigt auch Sabrina Teubler (33). Ihre Tochter Marie-Luise (8) würde gern ein eigenes Handy besitzen. Schließlich hätten viele ihrer Mitschüler auch eines, sagt die Grundschülerin. Mutter Sabrina ist aber der Meinung, frühestens ab einem Alter von zehn Jahren sei ein Handy für ihre Tochter sinnvoll.

LN-Bild

Schon in der Grundschule sind Handys verbreitet – Kinderschutzbund Lübeck rät, auf den Entwicklungsstand des Nachwuchses zu achten.

Zur Bildergalerie

Diese Einstellung vertreten viele Eltern in Lübeck. Darunter auch Vater Lars Hartwig (46). Sein elfjähriger Sohn Mika besitzt ein Handy, seit er auf die weiterführende Schule geht, um unterwegs erreichbar zu sein. Nicola Leuschner vom Kinderschutzbund Lübeck möchte sich nicht auf eine bestimmte Altersgrenze festlegen. „Wann ein Kind ein eigenes Smartphone haben sollte, hängt vom Entwicklungsstand des Kindes, dem Wissensstand, auch dem der Eltern über die Gefahren im Internet und vom gegenseitigen Vertrauen ab“, sagt der Diplom-Sozialpädagoge. Eine Einführung in das Thema sei auf jeden Fall unbedingte Voraussetzung. Nach Angaben des Bildungsministeriums Schleswig-Holstein ist es alleine eine Entscheidung der Eltern, wann ihre Kinder ein Smartphone oder Handy bekommen sollten.

Die Landeselternbeiratsvorsitzende Katrin Engeln vertraut als Mutter von sechs Kindern auf die Regelung von Zeitlimits und eine Sicherheitsapp, die für einen angemessenen Umgang mit dem Smartphone zu Hause sorgen sollen. Dabei spielt es keine Rolle, ob nun Spiele gespielt oder die sozialen Netzwerke genutzt werden. In ihrer Funktion als Landeselternbeiratsvorsitzende stellt sich für sie oft die Frage, ob die Handys der Grundschüler auch schon mit auf Klassenfahrten genommen werden sollten. Nachdem das Thema diskutiert wurde, nahmen es die Kinder größtenteils nicht mit. Aber dass der Diskussionsbedarf überhaupt bestehe, zeige, dass ein Großteil der Grundschüler schon eines besäße, so Engeln. Ab der ersten Klasse nehme der Besitz von Handys stetig zu, beobachtet sie.

Das liegt nicht zuletzt daran, dass die Kinder im schulischen Alltag immer früher an den Gebrauch von Medien wie Tablets oder Smartphones gewöhnt werden. Diese gehörten heute für die meisten Kinder schon ab der ersten Klasse zum Unterricht dazu und würden von Lehrkräften zum Teil vorausgesetzt, um zum Beispiel Lernapps zu nutzen, sagt Leuschner.

So wird auch Kira (11) zu Hause an den Umgang mit den Medien gewöhnt. Als sie in die fünfte Klasse gekommen war, war für Mutter Jütte Haber (48) der Zeitpunkt gekommen, ihrer Tochter ein Handy zu geben. „Es ist mir wichtig, meine Tochter erreichen zu können, wenn sie in der Stadt, insbesondere auch mit dem Bus, unterwegs ist“, sagt sie. Die Elfjährige ist stolz auf ihr Tastenhandy – das allerdings keine Internetfunktion hat. Zu Hause könne sie auf dem Tablet spielen oder am Computer das Internet für Schularbeiten nutzen, ergänzt Mutter Jütte Haber. Sie hat ihre Kinder über den Mediengebrauch aufgeklärt.

Svea Rosenberger

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Norddeutschland
Reporter vor Ort

In einer fortlaufenden Galerie zeigen wir Ihnen jeden Tag die wichtigsten Bilder aus Lübeck und den umliegenden Kreisen. An dieser Stelle finden Sie die Galerie für den Juli 2017.

Sollte das Fliegen von Drohnen am Strand verboten werden?

  • Hochzeitszauber
    Tipps und Tricks zum Planen und Organisieren Ihrer Hochzeit. Ob Location, Dekoration, Trauringe, Flitterwochen, Catering - hier finden Sie Informationen und kompetente Ansprechpartner in und um Lübeck für Ihre Traumhochzeit.

    Tipps und Tricks zum Planen und Organisieren Ihrer Hochzeit. Ob Location, Dekoration, Trauringe, Flitterwochen, Catering - hier finden Sie Informat... mehr

  • Reisetipps
    In unserem Reiseportal finden Sie viele Tipps & Tricks für Reisende und Urlauber.

    In unserem Reiseportal finden Sie viele Tipps & Tricks für Reisende und Urlauber. mehr

  • Events & Veranstaltungen
    Was? Wann? Wo? Hier finden Sie die Veranstaltungen und Events in Ihrer Nähe.

    Was? Wann? Wo? Hier finden Sie die Veranstaltungen und Events in Ihrer Nähe. mehr

  • Lifestyle

    Unser Lifestyle-Portal mit nützlichen News und Tipps: Informieren Sie sich über Mode, Beauty und aktuelle Trends. Mehr Schwung, mehr Spaß... mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Ausstellungen, Theater, Konzerte und mehr in Lübeck und Umgebung.

Tatort-Blitzkritik

Immer sonntags, direkt nach dem Tatort gibt es die Kritik auf LN Online. Reden Sie mit!

TV-Vorschau

Unsere Kolumne zeigt, wo sich das Einschalten lohnt.

Beltquerung

Politik und Bahn planen die Hinterlandanbindung zur Beltquerung. Alle Infos hier.

Schulen

Wir stellen Ihnen Schulen vor - damit Sie die richtige Wahl für Ihr Kind treffen.