Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland Kleiner Defekt, große Auswirkung
Nachrichten Norddeutschland Kleiner Defekt, große Auswirkung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:16 16.05.2018
Alle packen mit an: Feuerwehrleute unterstützen die Stromexperten im Umspannwerk beim Beheben des Stromausfalls. Quelle: Foto: Wolfgang Maxwitat
Anzeige
Stockelsdorf

Ein lautes Knacken, gefolgt von einem Surren: Der Strom fließt wieder. Große Erleichterung bei den Mitarbeitern der Netz Lübeck GmbH und der SH Netz AG, denn sie haben es geschafft, das voll automatisierte Umspannwerk in Stockelsdorf wieder freizuschalten. Dieses ist dafür zuständig, den Strom aus dem schleswig-holsteinischen in das Lübecker Netz weiterzuleiten.

Zur Galerie
Große Hektik herrscht gestern am Umspannwerk in Stockelsdorf. Ein defekter Leistungsschalter hat einen Kurzschluss verursacht und ganz Lübeck lahmgelegt. Das Umspannwerk ist die Verbindungsstelle zwischen dem überregionalen und dem regionalen Stromnetz.

„Ein geborstener Leistungsschalter, der den regulären Betriebsstrom und geringe Überlastströme schaltet, führte zu einem Kurzschluss und somit zum Stromausfall“, erklärt ein Sprecher der SH Netz AG.

Auch die Feuerwehr Stockelsdorf ist am Umspannwerk präsent und unterstützt die Strom-Experten mit einem Drehleiterwagen. „Wir kümmern uns um die Sicherheit vor Ort“, erläutert Einsatzleiter Sebastian Seidel. „Daher müssen wir zunächst sicherstellen, dass der Arbeitsbereich geerdet ist, bevor hier auch sicher an den Leitungen gearbeitet werden kann“, sagt Seidel.

Auf der Drehleiter stehend trennen Mitarbeiter der Netz Lübeck GmbH und der SH Netz AG die betroffene Leitung von den Sammelschienen – das sind die zentralen Verteiler aller ankommenden und abgehenden Leitungen – und lenken den Strom um.

Bis der Strom in den Haushalten ankommt, muss die Spannung in mehreren Schritten runterreguliert werden. Das geschieht in den Umspannwerken. Sie sind somit das Verbindungsstück zwischen den verschieden Stromnetzen. Landesweit kontrolliert die Netzleitstelle in Rendsburg das Stromnetz.

In Lübeck übernimmt diese Aufgaben die Netzleitstelle in Fünfhausen. An 24 Bildschirmen kontrollieren die Mitarbeiter der Netz Lübeck GmbH die Spannung in den Lübecker Leitungen, die sich auf einer Länge von derzeit 2245 Kilometern erstrecken.

Von Fabian Boerger

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Auch in den vergangenen Jahren kam es immer wieder zu Stromausfällen in Lübeck und Umgebung. Besonders schwer wog der vom 15.

16.05.2018

Die Rückkehr zum G-9-Abitur wird für Städte und Gemeinden teuer. Neue Klassenräume und Fachklassen für den zusätzlichen Jahrgang müssen her. Und schon jetzt zieht es wegen G 9 immer mehr Schüler an die Gymnasien. Die SPD-Opposition legt jetzt eine erste Kostenschätzung vor.

16.05.2018

Lübecks Bürgermeister Jan Lindenau (SPD) hat das besonnene Verhalten der Lübecker während des Stromausfalls am Mittwoch gelobt.

16.05.2018
Anzeige