Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland Knifflige Aufgabe auf der grünen Weide
Nachrichten Norddeutschland Knifflige Aufgabe auf der grünen Weide
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:12 14.06.2017
Katja Hartmann (19, l.) aus Lübeck und Daniela Walter (28) aus Burow müssen eine genügend große Weide für fünf Kühe umzäunen. Quelle: Foto: Lilienthal

Löwenzahn, Vogelmiere, Weidelgras, Luzerne, Weißklee – die Bestimmung der Futterpflanzen auf der Weide von Gut Dummerstorf ist für Daniela Walter (28) aus Burow und Katja Hartmann (19) aus Lübeck kein Problem. Die beiden Tierwirte-Landessiegerinnen aus Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein sind bei dieser praktischen Aufgabe im Berufswettbewerb der deutschen Landjugend ein Team. „Wer miteinander arbeitet, wird ausgelost“, sagt Carina Gräschke vom Bund der Deutschen Landjugend. Umso besser, dass die beiden Nordlichter gut harmonieren. Denn der nächste Teil der Aufgabe ist schwieriger: Daniela, die in der Burower Gutsmilch GmbH bei Altentreptow (Mecklenburgische Seenplatte) und Katja, die angehende Schäferin in der Schäferei Hillgroven, sollen errechnen, wie groß eine Weide sein muss, damit fünf Kühe dort einen Tag satt werden können – und die Fläche dann mit einem elektrischen Weidezaun abstecken. „Das ist schon anspruchsvoller“, bestätigt Detlef Nickel vom Bauernverband Güstrow, der seit vielen Jahren als „Prüfer“ bei den Landjugendwettbewerben agiert und mit seinem Engagement dazu beitrug, den Bundesausscheid erstmals nach Mecklenburg-Vorpommern zu holen.

In dieser Woche findet in Mecklenburg-Vorpommern das Finale des 33. Berufswettbewerbs statt. Seit Februar hatten bundesweit etwa 10000 Nachwuchskräfte der grünen Berufe in den Sparten Land-, Tier- und Forstwirte, Winzer und Hauswirtschaft ihre Landessieger ermittelt. Die meisten Teilnehmer am Finale, 18, kommen aus Baden-Württemberg, 11 aus Bayern. Gastgeber Mecklenburg-Vorpommern konnte acht Nachwuchskräfte ins Rennen schicken. Von den 119 Finalisten sind nur 35 Frauen. Das Bundesfinale im Berufswettbewerb der Landjugend wird noch bis morgen in vier Orten in Mecklenburg-Vorpommern ausgetragen. Der letzte Wettbewerb hatte 2015 in Rendsburg stattgefunden.

Elke Ehlers

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

. Die fünf etablierten Fraktionen im Kieler Landtag wollen das Abgeordnetengesetz in Schleswig-Holstein reformieren.

14.06.2017

Das Seglerfest bietet an der Förde ein hochkarätiges Musik- und Unterhaltungsprogramm.

14.06.2017

Im Hamburger Stadtteil Veddel verziert ein Künstler derzeit die Backsteinwand eines Mietshauses mit Blattgold. Das löst Diskussionen aus – dabei gehört Blattgold in vielen Bereichen schon seit langer Zeit ganz selbstverständlich mit dazu. Auch im Norden.

15.06.2017
Anzeige